18 Bahnen haben ihr Soll erfüllt

+

Halver - Im Oktober besteht die Indoor-Minigolfanlage seit einem Jahr. Das Fazit des SSC Halver fällt positiv aus. Seit der Eröffnung am 22. Oktober war die Besucherzahl laut Klaus Zeisler, erster Vorsitzende des SSC Halver, „zufriedenstellend“. 18 Bahnen auf rund 330 Quadratmetern haben ihr Soll erfüllt.

„Es ist das herausgekommen, was wir errechnet hatten, um die laufenden Kosten zu decken“, sagt Zeisler. Wie viel Geld insgesamt zusammengekommen ist, konnte der Verein nicht sagen. Die Zahlen haben die Mitglieder nicht ermittelt. 

Geplant sind weitere Maßnahmen an der Anlage. „Wir müssen weiter investieren“, sagt Zeisler. Die Toilettenanlagen müssen zum Beispiel saniert werden. Wann der Verein das in Angriff nimmt, ist noch nicht klar. Hinzu kommt laut Zeisler noch „das ein oder andere an Mobiliar“. Auch an den Bahnen müsse immer mal wieder was gemacht werden. „Auch wenn sich unsere Minigolf-Bahnen im Inneren befinden, fällt immer irgendwas an“, erklärt Zeisler. 

Sieben Turniere hat der SSC Halver seit der Eröffnung in der Anlage bereits ausgerichtet. „Das gibt es nicht oft in Deutschland“, erklärt Zeisler. Das liege daran, dass es solche Indoor-Sportanlagen nicht häufig gebe. Bekannt seien lediglich die Indoor-Hallen mit Schwarzlicht. Neben Ortsansässigen und Leuten aus der näheren Umgebung kamen bereits Besucher als Norddeutschland, Bayern, Belgien und Luxemburg. Der Plan sei, im Jahr zwischen sieben und acht Turnier anzubieten. „Wir sind froh, dass unsere Anlage so gut angenommen wurde.“ 

Die Betreiber haben viel positives Feedback bekommen. Klaus Zeisler sich zwar darüber, dass viele Menschen vor Ort überhaupt nichts von der Indoor-Halle wissen. Sein Fazit lautet trotzdem: „Wenn das so weiter läuft, mache ich mir keine Sorgen.“ Auch Kinder besuchen die Minigolf-Anlage regelmäßig. Die Lindenhofschule bietet für ihre Schüler eine Minigolf-AG an. Alle 14 Tage kommen die Schüler in die Halle. Am 5. September ist es wieder soweit. 

Zeisler selbst ist seit 1965 Mitglied im SSC Halver. Als Kind sei er dem Verein bereits beigetreten. Seit Bruder ist schon länger mit dabei, seit der Gründung 1964. Auf die Frage nach seiner Lieblingsbahn antwortet Zeisler: „Die mit dem Salto.“ Auch an dieser schwierigen Bahn hat der Profi bereits ein Ass gespielt – den Ball mit einem Schlag eingelocht. Dabei komme es auf die richtige Lage des Balls und die Schlagrichtung an. „Der Rekord in der Halle sind 18“, sagt Zeisler. „Das ist die perfekte Runde“ – alle Bahnen mit jeweils einem Schlag absolviert. 

Saison für das Minigolfen ist von September bis Ende März/Anfang April. Über den Sommer hatte die Anlage geschlossen, seit dem 1. September ist sie wieder geöffnet. Von mittwochs bis freitags von 15 bis 20 Uhr können Interessierte zum Schläger greifen. Samstags und Sonntags kann von 12 bis 20 Uhr gespielt werden. „Außerhalb der Öffnungszeiten kann man die Anlage auch buchen“, betont Zeisler. Weihnachts- und Geburtstagsfeiern seien zum Beispiel Anlässe, für die die Mitglieder die Türen öffnen. 

Weitere Informationen zur Halle gibt es im Internet unter www.sschalver.simigos.com oder unter Tel. 0 23 53/66 55 18 66.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare