Immer das selbe Logo

Serientäter verärgert Anwohner und Geschäftsleute: Polizei fahndet nach Graffiti-“Künstler“

Passant wird von Graffiti-Sprayer geschlagen.
+
Ein unbekannter Graffiti-Sprayer sorgt für Ärger. (Symbolbild)

Anwohner und Geschäftsleute sind verärgert über die künstlerisch wenig anspruchsvollen Schmierereien im Stadtzentrum. Schon zehn Anzeigen liegen bei der Polizei vor. Sie fahndet nach einem Graffiti-Serientäter.

Halver – Ein bislang unbekannter Graffiti-Sprayer sorgt im Halveraner Stadtzentrum für Unmut bei Anwohnern und Geschäftsinhabern. Seine künstlerisch wenig wertvollen Schriftzüge finden sich auf Garagen, Fassadenverkleidungen und Hauswänden wieder. Für die Eigentümer ist die Beseitigung mit großen Mühen und Kosten verbunden. Entsprechend groß ist der Ärger über den Serientäter.

Inzwischen liegen der Polizei zehn Anzeigen wegen Sachbeschädigungen aus verschiedenen Straßen im Stadtzentrum vor, wie Polizeisprecher Christof Hüls auf Anfrage erklärte. Alle Schmierereien werden einer Person zugerechnet. Die erste Sachbeschädigung wurde am 21. August an der Lindenhofschule (Schulstraße) gemeldet.

Mit einem Filzmarker kritzelte der Täter dort Fäkalbegriffe auf eine Wand. Bei den späteren Graffiti griff er zur Spraydose. Weitere Anzeigen liegen von der Hagener Straße, der Hermann-Köhler-Straße, der Gartenstraße, Leye, Frankfurter Straße und Bahnhofstraße vor. In allen Fällen garniert der Unbekannte seine Graffiti mit einem Logo. Ein elfter angezeigter Fall von Schmierereien in einem Hausflur am Bahnweg wird nicht der Serie zugeordnet.

In einem der zehn Fall wurde ein Täter beobachtet. Die Polizei hofft auf weitere Zeugen. Sie melden sich bei der Polizeiwache in Halver, Tel. 02353/91990. jiz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare