1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Halver

Tödlicher Unfall: 29-Jähriger stirbt bei Frontalkollision - Ursache bleibt offen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sarah Lorencic, Sarah Reichelt, Markus Klümper, Kristina Köller

Kommentare

Nach einem schweren Verkehrsunfall mit einem Lkw und einem Pkw war die B229 (Rader Straße) am Freitag stundenlang gesperrt. Eine Person ist tödlich verunglückt.

Halver - Laut Polizei hat sich auf der B229 gegen 6.20 Uhr ein schwerer Frontalzusammenstoß zwischen Lkw und Pkw ereignet. Die Straße war in beide Richtungen für mehrere Stunden gesperrt. Eine Person ist bei dem Unfall tödlich verunglückt.

Update: 2. August, 8.46 Uhr: Nach dem schweren Verkehrsunfall auf der B229 am Freitagmorgen in Halver kurz vor der Einfahrt in die Ortschaft Schwenke, bei der ein 29-jähriger Mann aus Radevormwald ums Leben kam, bleibt die Ursache offen. Das sagt Christof Hüls, Pressesprecher der Polizei des Märkischen Kreises, auf Anfrage unserer Redaktion.

Der Radevormwalder war mit seinem Pkw, einem 3er-BMW, in Richtung Halver unterwegs, als er von der Fahrbahn in Höhe der Ortschaft Ennepe abkam und mit einem Lkw eines 30-Jährigen aus Kreuztal kollidierte. Sowohl der Einfluss von Drogen oder Alkohol als auch ein Handy werden seitens des Verkehrsunfallaufnahmeteams des Polizeipräsidiums Dortmund als Ursache für Unaufmerksamkeit am Steuer ausgeschlossen. Ob der Pkw-Fahrer zu schnell unterwegs war, sei nicht von Relevanz, weil das Tempo nicht erkläre, warum der Fahrer in den Gegenverkehr fuhr, erklärt Christof Hüls. Alle anderen möglichen Ursachen, wie etwa Müdigkeit, seien nur Mutmaßungen, sagt der Pressesprecher. „Die Unfallursache bleibt offen.“

Update: 29. Juli, 13.47 Uhr: Bei dem Toten handelt es sich um einen 29 Jahre alten Mann aus Radevormwald. Er war mit seinem 3er-BMW auf der B229 in Richtung Halver unterwegs. Das teilt die Polizei mit. Er geriet in Höhe der Einmündung zur Karl-Heinz-Volkenrath-Straße in den Gegenverkehr. Die Ursache ist unklar. Der 29-Jährige stieß frontal mit dem entgegenkommenden Lkw eines 30-Jährigen aus Kreuztal zusammen.

Frontalzusammenstoß auf der B229, Halver
Frontalzusammenstoß auf der B229 in Halver zwischen Lkw und Auto. © Sarah Lorencic

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der BMW laut Angaben der Polizei stark verformt und zerstört. Für den 29-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Er war beim Eintreffen der Rettungskräfte bereits verstorben.

Im Zuge der Unfallaufnahme kam ein spezialisiertes Verkehrsunfallaufnahmeteam des Polizeipräsidiums Dortmund zum Einsatz. Der Gesamtschaden liegt im mittleren fünfstelligen Bereich. Lkw und Auto wurden abgeschleppt. Die B229 war im Zuge der Unfallaufnahme bis 12.35 Uhr komplett gesperrt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Update: 29. Juli, 12.22 Uhr: Die Unfallursache ist bisher unklar. Die Ermittlungen der Polizei laufen. Das Unfallaufnahmeteam der Polizei aus Dortmund war vor Ort. Der Einsatz für die Feuerwehr war um 10.30 Uhr beendet.

Der Fahrer des Lkw, der von einem Unternehmen aus Hilchenbach und mit Siegener Kennzeichen stammt, blieb unverletzt. Er ist Feuerwehrmann und war mit weiteren Personen als Ersthelfer vor Ort. Zwei Seelsorger kümmerten sich unter anderem um sie.

Update 29. Juli, 12 Uhr: Die verunglückte Person fuhr das Auto. Die Person musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug herausgeschnitten werden, die Person war eingeklemmt. Die Feuerwehr musste dafür das Dach entfernen, teilt Michael Keil, Pressesprecher der Feuerwehr in Halver, mit.

Die Straße ist immer noch gesperrt. Vor einigen Minuten sind die Abschleppfahrzeuge eingetroffen. Die Aufräumarbeiten laufen laut Angaben der Polizei.

Update: 29. Juli, 11.55 Uhr: Eine Person ist bei dem schweren Unfall auf der B229 in Halver ums Leben gekommen. Diese Info gibt Christof Hüls, Pressesprecher der Polizei, einige Stunden nach dem Unfall frei.

Feuerwehr vor Ort

Update: 29. Juli, 9.25 Uhr: Neben Polizei und Rettungsdienst ist auch die Freiwillige Feuerwehr Halver vor Ort. Die Löschzüge Halver und Oberbrügge wurden um 6.25 Uhr alarmiert. Die Wehrleute kümmerten sich zunächst um die Ersthelfer. Die Oberbrügger Einsatzkräfte konnte wieder abrücken.

Erstmeldung: 29. Juli, 7.07 Uhr: Nach ersten Informationen aus der Rettungsleitstelle ereignete sich der Unfall auf Höhe der Ortschaft Ennepe. Eine Person soll eingeklemmt sein. Ersthelfer waren vor Ort. Der Verkehr in Richtung Radevormwald wird den Angaben zufolge ab Elberfelder Straße umgeleitet. Die B229 ist weiträumig abgesperrt

B229, Halver
Unfall auf der B229: Die Straße ist großräumig abgesperrt. © Sarah Lorencic

Wir berichten weiter

Auch interessant

Kommentare