Leader-Projekte fürs Volmetal

Schießen, wandern, biken: neue Leader-Projekte

+
In diesem Jahr soll es eine zweite Biathlon-Staffel für das Volmetal geben. Das Ganze soll zu einem Familienfest ausgeweitet werden.

Halver - Mehr Sicherheit im Wald, mehr Möglichkeiten mit dem Rad und mehr Wintersport – und das gerade dann, wenn kein Schnee liegt. Das Volmetal profitiert stark von neuen Leader-Projekten, die von der Lokalen Aktionsgruppe beschlossen wurden.

Bei ihrem Treffen in der Villa im Park in Meinerzhagen haben sich die Mitglieder der Lokalen Aktionsgruppe der Leader-Region Oben an der Volme für sechs neue Projekte ausgesprochen. Damit wurden insgesamt 37 Projekte positiv beschieden. „Wir sind da im Vergleich zu anderen Regionen sehr weit“, freut sich Regionalmanagerin Friederike Schriever.

Insgesamt standen 2,2 Millionen Euro Fördergelder für Projekte zur Verfügung. Werden die sechs nun beschlossenen Projekte umgesetzt, bleiben noch 100 000 Euro für weitere Vorhaben übrig. Wobei Schriever darauf hinweist, dass man sich dabei nicht auf den Euro festlegen könne, da Projekte teurer oder billiger werden könnten. Grundsätzlich stehe die Summe noch für neue Projekte bereit, die bis Ende 2020 eingereicht sein müssten.

Biathlon-Event 

Das in diesem Jahr veranstaltete Biathlon-Event im Volme-Freizeitpark in Kierspe soll zu einem Familienfest ausgebaut werden. In einer Mitteilung der Aktionsgruppe heißt es: „Neben der bewährten sportlichen Veranstaltung soll 2020 im Volme-Freizeitpark ein zusätzliches buntes Rahmenprogramm angeboten werden, das aus der Sportveranstaltung einen Tag für die ganze Familie macht.“ 

Zudem sei geplant, dann auch Kinderstaffeln zu ermöglichen, die sich im Wettstreit im Rahmen des Biathlon-Events messen könnten.

Sagenwelt 

Zu einer „Sagenwelt Oben an der Volme“ heißt es: „Vorhandene Geschichten und Erzählungen über Sagen und Mythen aus der Region sollen gesammelt und in einem Buch mit ansprechenden Zeichnungen für Kinder zeitgemäß aufbereitet werden. Außerdem sollen diese in Kurzhörspielen vertont werden, sodass sie über das Hören auch für Erwachsene lebendig werden.“

Zudem sollten diese Kurzhörspiele auch auf einer digitalen „Mythen-Karte“ zu finden sein, die symbolisch zeige, wo in der Region welche Mythen und Sagen zu verorten seinen. 

Einkaufskorb

„Nachhaltigkeit im regionalen Einkaufskorb“ ist der Name eines weiteren Projektes, für das sich ausgesprochen wurde. Dazu soll eine Broschüre für die Region Oben an der Volme erstellt werden. „Neben einer Einführung in das Thema soll diese eine Vorstellung aller Läden in der Region beinhalten, in denen man Lebensmittel erhalten kann, die nachhaltig (regional, bio oder fair) sind. Auch sollen in der Broschüre persönliche Geschichten der Betreiber erzählt werden“, teilt die Gruppe mit. 

Man wolle damit einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten. Zudem sollten regionale Anbieter und Produkte im Sinne einer nachhaltigen Wirtschaft gestärkt werden. Eine Zusammenarbeit mit der Volkshochschule (VHS) Volmetal werde angestrebt. 

Wanderwegesystem 

Dazu heißt es: „Der SGV Kierspe möchte die vorhandene Wanderwegbeschilderung im Stadtgebiet an 20 markanten Wegekreuzungen um Schilder mit weiteren Informationen ergänzen.“ Demnach soll dort aufgeführt werden, in welcher Entfernung sich interessante Ziele befinden. Außerdem sollen Standort-Koordinaten zu sehen sein, die den Rettungskräften in einem Notfall die Ortung und Anfahrt deutlich erleichtern können. 

„Die Gestaltung der Schilder, Aufhängungen und Materialien sind sowohl mit anderen SGV-Abteilungen abgestimmt als auch mit den Richtlinien des Naturparks im Einklang, um eine spätere Übertragung durch andere Oben-an-der-Volme-Kommunen zu erleichtern“, teilt die Aktionsgruppe mit. 

Bike-Park 

„In Kierspe gibt es Überlegungen, einen Bike-Park mit verschiedenen Streckenführungen, unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen sowie spielerischen Elementen zu errichten, sodass diese sowohl ohne ausgeprägte Fahrtechnik gemeistert werden können, aber auch Herausforderungen für Profis bieten“, schreibt die Aktionsgruppe. Geplant sei ein naturnaher Bau ohne Flächenversieglungen. Man wolle so ein attraktives Freizeitangebot vor Ort schaffen. Für die Planung der genauen Ausgestaltung sei die Einbindung aktiver Radler vorgesehen – vor allem auch Kinder und Jugendliche. 

Zu dem genauen Standort wollte Schriever noch nichts sagen, da mehrere Standorte im Gespräch seien und der Rat der Stadt sich noch mit dem Thema beschäftigen werde. 

Eventmarkt

Als letztes Projekt nennt die Aktionsgruppe einen „Kulinarischen Eventmarkt Schalksmühle“. Dazu schreibt sie: „In Schalksmühle möchte die Gemeinde einen Markt mit einem Angebot aus marktüblichen Produkten, Speisen und Getränken – vorzugsweise aus der Region – etablieren. Wechselnde Aktionen und ein Rahmenprogramm in gehobenem Ambiente sollen zum Verweilen einladen.“

Ausblick 

Nach Mitteilung der Lokalen Aktionsgruppe findet das nächste Treffen am 29. Januar statt. Bereits am 1. November starte die nächste Projektaufrufrunde für Leader-Projekte im Bereich Oben an der Volme. Weitere Infos zum Förderprogramm, den Projekten und Terminen sind unter www.leader-obenandervole.de zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare