Halver plant großes Fest zum 50-jährigen Stadtjubiläum

+
Die Stadt Halver wird in diesem Jahr 50 Jahre alt. Am 1. Januar 1969 wurde aus der Gemeinde Halver eine Stadt.

Halver - Mit einem zweitägigen Fest am 7. und 8. September will die Stadt Halver ihr 50-jähriges Stadtjubiläum begehen. Die Vereine der Stadt sollen das Fest rund um das Rathaus tragen, „ein Fest von Halveranern für Halveraner“, wie Bürgermeister Michael Brosch sagt. Wer sich daran beteiligen möchte oder Ideen zur Ausgestaltung hat, ist bereits am Montag, 21. Januar, im Kulturbahnhof willkommen.

Einige Organisatoren haben sich bereit erklärt, sich an den Vorbereitungen zu beteiligen, darunter die Stadt Halver selbst, Hans-Peter Moch, Hartmut Clever, das Stadtmarketing Halver und das DRK. Weitere Engagierte sind im Festausschuss willkommen. Auch die Kirchengemeinden sollen angesprochen werden.

Für die eigentliche Feier würde die Thomasstraße gesperrt. Als weitere Flächen stände der Platz vor dem DRK, der neue Spielplatz und unter Umständen auch das Gelände rund um die Villa Wippermann zur Verfügung.

Dass das Stadtjubiläum gefeiert werden soll, ist schon länger klar. 10.000 Euro hat die Stadt Halver selbst in den Haushalt des kommenden Jahres eingestellt. Als größerer Sponsor ist auch die Sparkasse dabei. Über weitere Unterstützung würde man sich ausgesprochen freuen, sagt Brosch, der mit einem Gesamtbudget von etwa 15.000 Euro rechnet.

Der Löwenanteil dürfte dabei auf die Gage für die Band entfallen, die am Samstagabend aufspielen soll. Wer das ist, bleibt noch offen. Zielgruppe solle im Wesentlichen die Gruppe der 16- bis 22-Jährigen sein, „ohne Ältere zu vertreiben“. Fürs Stadtjubiläum soll zudem ein eigenes Logo entworfen werden.

Hintergrund der Veranstaltung ist die Verleihung der Stadtrechte an Halver. Seit 1912 bildeten die Gemeinden Halver und Schalksmühle das Amt Halver. Schalksmühle war bis dahin ein Ortsteil der Landgemeinde Halver. Im Zuge der Neugliederung des Landkreises Altena und der kreisfreien Stadt Lüdenscheid kam es zum 1. Januar 1969 zur Auflösung des Amtes Halver. Schalksmühle war jetzt zusammen mit Hülscheid eine amtsfreie Gemeinde. Aus der Gemeinde Halver wurde zum 1. Januar 1969 die Stadt Halver.

In einem Festakt zur Stadtwerdung in der Aula der Realschule überreichte der Innenminister des Landes Nordrhein-Westfalen, Willi Weyer, am 9. Mai 1969 die Urkunde über die Verleihung der Stadtrechte, wie die Chronik der Stadt, zusammengetragen vom langjährigen Stadtdirektor und späteren ersten hauptamtlichen Bürgermeister, Hans-Jürgen Kammenhuber, verrät.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare