Halver: 88 Osterfeuer angemeldet

+
Für das Abbrennen des Feuers gilt eine Reihe von Sicherheitsvorschriften.

Halver - Die Anmeldefrist für Osterfeuer in Halver ist am Dienstag abgelaufen. Damit ist klar, dass am Osterwochenende insgesamt 88 Feuer brennen werden, soweit das Wetter mitspielt, teilt Larissa Arnold, im Rathaus zuständig für die Genehmigungen, mit.

Größere Veranstaltungen finden dabei in Oberbrügge und in Schwenke statt. Schwerpunktmäßig brennen die Holzstöße am Samstag. Eine verlängerte Anmeldefrist sei aus technischen Gründen nicht möglich, weil die Sondergenehmigung auf dem Postweg zugestellt werden müsse.

Auf die Einhaltung der entsprechenden Vorgaben werde die Stadt ein Auge haben, kündigt sie an. Es werde stichprobenartige Kontrollen geben, ob die vorgeschriebenen Abstände eingehalten werden, dass das verwendete Holz den Vorgaben entspricht oder die Haufen entsprechend umgeschichtet sind.

Vorschrift ist, dass ein Verantwortlicher zu benennen ist, der sich um den Ablauf zu kümmern hat, und außerdem:

- 100 Meter Abstand von zum Aufenthalt von Menschen bestimmten Gebäuden und sonstigen baulichen Anlagen

- 50 Meter Abstand von öffentlichen Verkehrsflächen

- 10 Meter Abstand von befestigten Wirtschaftswegen

- Das Brennmaterial darf frühestens 14 Tage vor der Veranstaltung zusammengetragen werden. Durch das Anbringen von Flatterbändern oder Vogelscheuchen ist der Nestbau und der Brutbeginn von Vögeln zu verhindern. Am Tage des Verbrennens ist das Material zum Schutz der Kleintiere umzuschichten.

- Bei starkem Wind darf das Feuer nicht abgebrannt werden. Ein vorhandenes Feuer ist bei starkem Wind unverzüglich zu löschen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare