Freie Fahrt naht

Halver-Oberbrügge: Heerstraße bald wieder frei

Die Barken an der Heerstraße werden bald verschwinden.

Oberbrügge - Noch gut vier Wochen, dann werden die Anwohner von Ehringhausen nicht mehr vom Lärm der Schlagbohrhammer, Rüttelmaschinen und Bagger geweckt. Und müssen auch nicht mehr lange Umwege in Kauf nehmen. Denn dann soll nach rund drei Jahren Bauphase die Heerstraße fertig sein.

„Der dritte Bauabschnitt ist so gut wie abgeschlossen“, sagte Michael Overmeyer, Pressesprecher des Landesbetriebs Straßen.NRW auf Anfrage der Redaktion. Derzeit seien die Arbeiter damit beschäftigt, die Tragschicht aufzubringen. Schon in wenigen Tagen soll die neue Decke aufgetragen werden. Dann ist das Meiste geschafft. „Wir werden noch auf einer weiteren Kreuzung den Belag abfräsen und neu aufbringen. Damit es einheitlich ist“, erklärte Overmeyer. Zum Abschluss soll es noch einige Restarbeiten geben. Solange wird die Straße vermutlich noch gesperrt bleiben.

Ursprünglich war geplant, dass der dritte Bauabschnitt bereits Ende Juni/Anfang Juli fertiggestellt ist. Doch das Wetter spielte nicht mit. Aufgrund der kalten Temperaturen konnten die Arbeiten nicht wie einst vorgesehen Ende März beginnen. Der Boden war im Inneren noch gefroren. Darüber hinaus gab es Probleme mit Hangwasser, die den Kanalbau behinderten.

Der dritte Bauabschnitt beinhaltet den Kreuzungsbereich Narzissenweg/Dahlienweg/Heerstraße und von dort 400 Meter in Richtung Halver. An dieser Stelle war im vergangenen Jahr ein Haus abgerissen und die Kurve entschärft worden. Im Vollausbau werden nun sowohl die Kanäle, als auch die Schichten – von der Frostschutzschicht bis zur Asphaltdecke – komplett erneuert. - lm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare