Parkour beim TuS Oberbrügge: Vermittlung eines Lebensgefühls

+

Oberbrügge - Zunächst etwas überrascht waren die rund zwei Dutzend Kinder und Jugendlichen, als am Mittwochabend beim TuS Oberbrügge die Premiere eines Parkour-Angebots in Halver begann. Dies legte sich jedoch schnell und die Begeisterung am neuen Sportangebot gewann die Oberhand.

Bevor es allerdings an das kreative Überwinden der Hindernisse ging, stand für die Mädchen und Jungen zunächst ein ausgiebiges und für manchen unerwartetes Aufwärmprogramm an. „Die Vorbereitung ist extrem wichtig“, macht Moritz Hein, der den Kurs zusammen mit seiner Gruppe betreut, deutlich.

Anleitung durch Experten

Nach der Aufwärmphase ging es dann zum eigentlichen Schwerpunkt des Tages. Nach einer kurzen Demonstration der Möglichkeiten im Parkour und Freerunning, was der TuS zusammen innerhalb des neuen Angebots präsentiert, durften die Jugendlichen dann selbst ran. Unter Anleitung der Experten, die bereits seit Jahren selbst beide Sportarten betreiben und neben Vorstellungen bei der „Nightsports“-Aktion in Halver auch Gruppen an Grundschulen in Halver und Lüdenscheid sowie bei Vereinen in Lüdenscheid anbieten, stand zunächst die einfache Überwindung eines Hindernisses an.

Dabei wurde dem Nachwuchs gezeigt, dass im Parkour und Freerunning sowohl Klettern, Springen oder Laufen zur Überwindung von Hindernissen möglich ist. „Gerade im Freerunning sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Aber das werden die Kinder und Jugendlichen auf Dauer selbst erfahren“, erklärt Hein.

"Mehr als nur ein Sport"

Ganz allein um den sportlichen Aspekt geht es den vier Trainern aber nicht. „Parkour und Freerunning sind mehr als nur ein Sport. Für viele ist es auch ein Lebensgefühl. Genau das wollen wir mit dem Kurs auch ein Stück weit vermitteln“, sagt Moritz Hein, dessen Team künftig mittwochs zwischen 18 Uhr und 19.45 Uhr das neue Angebot in der Sporthalle Oberbrügge anbietet und durchaus mit noch größerer Resonanz rechnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare