Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung

Nach Brand von Unterstand: Ursache steht fest

Die Feuerwehr hatte den Brand in einem Unterstand im Waldstück an der Industriestraße in Halver schnell unter Kontrolle.
+
Die Feuerwehr hatte den Brand in einem Unterstand im Waldstück an der Industriestraße in Halver schnell unter Kontrolle.

[Update 15. Juni] In einem Waldstück in Halver hat am Samstag ein Unterstand in voller Ausdehnung gebrannt. Jetzt steht auch fest, wie es dazu kommen konnte.

Halver -  Wie die Polizei am Montag berichtete, hatte am Samstagnachmittag ein 42-jähriger Halveraner mit seiner Familie an einem Unterstand gegrillt. 

Er löschte den Grill mit Wasser auf dem dortigen Steinboden. Stunden später entfachte sich die Glut jedoch, sodass die Wehr anrücken musste. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen

Die Erstmeldung zum Brand

Schnell gelöscht bekamen die Halveraner Feuerwehrleute einen brennenden Unterstand in einem Waldstück an der Industriestraße. Das war wohl auch dem schnellen Erreichen der Einsatzstelle zu verdanken: "Die Zeit spielte für uns", hieß es seitens der Einsatzleitung.

Nachdem gegen Mitternacht ein Waldbrand im Bereich einer Teichanlage gemeldet wurde, brauchten die 21 Kräfte vom Löschzug Stadtmitte etwa sieben Minuten bis zum Eintreffen. So waren die Löschangriffe aus zwei C-Rohren schnell erfolgreich, obwohl der Unterstand in voller Ausdehnung brannte. Das wiederum hört sich nach Angaben der Feuerwehr schlimmer an, als es tatsächlich gewesen sei.

Halver: Brand im Wald - Beleuchtungsmast bleibt im Geäst hängen

Allerdings wurde vorgesorgt, dass die Flammen nicht auf Bäume übergreifen. Glücklicherweise hatte der Unterstand ein Wellblechdach, dass das Feuer abschirmte. 

Bereits nach etwa einer halben Stunde war der Einsatz abgeschlossen und das Aufräumen konnte beginnen. Dabei wurde den Einsatzkräften allerdings nochmals deutlich, dass die Örtlichkeit logistisch durchaus Herausforderungen barg. So blieb bei einem Fahrzeug ein Beleuchtungsmast im Geäst hängen und ließ sich erst mit etwas Nachdruck wieder herunterfahren. 

Halver: Unterstand im Wald in Flammen - Polizei ermittelt

Zu Sachschaden und Auslöser des Brandes konnte die Feuerwehr keine Angaben machen. Eine offensichtliche Ursache sei nicht ersichtlich, hieß es. Die Polizei hat nun die Ermittlungen aufgenommen.

Weitaus dramatischer hat es in der Nacht im Kreis Gütersloh gebrannt. Dort starben in einem Stall 400 Schweine. Die Feuerwehr war im Großeinsatz.

In Hagen musste wegen eines Brandes ein Gebäude evakuiert werden, das wegen des Coronavirus als "Quarantäne-Haus" in die Schlagzeilen geraten war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare