Polizei sucht Zeugen

Auf Hof im MK: Motocrossfahrer fahren Mann an und zeigen ihm den Mittelfinger

Halver - Ein Motocrossfahrer hat einen 61-jährigen Mann angefahren und ihm bei der Flucht auch noch den Mittelfinger gezeigt. Jetzt ermittelt die Polizei.

Der Vorfall ereignete sich bereits am Sonntag, 13. Oktober. Um etwa 17 Uhr war ein 61-jähriger Anwohner auf dem Gelände Husen 1 unterwegs, als zwei Motocrossfahrer mit ihren Enduro-Maschinen lautstark über das Hofgelände fuhren. Bereits zuvor waren sie verbotswidrig über Wiesen und Felder gefahren. 

Der Anwohner machte die Fahrer durch Handbewegung auf sich aufmerksam. Statt langsamer zu werden, fuhr der erste Fahrer direkt auf den Anwohner zu. Obwohl der Mann sofort auswich, wurde er am linken Bein erfasst und stürzte. Beim Weiterfahren zeigte der Fahrer dem Geschädigten den ausgestreckten Mittelfinger. Der zweite Fahrer folgte dem ersten unvermindert. 

Durch den Vorfall erlitt der 61-Jährige Prellungen und Schürfwunden. Mit hoher Geschwindigkeit fuhren beide Kradfahrer Richtung Brügge/B229. Der Geschädigte erstattete Strafanzeige bei der Polizei.

Die Fahrer trugen Helme und ihr Gesicht war größtenteils stoffverdeckt. Der erste Fahrer, der den Geschädigten verletzte, trug anthrazit-farbene/graue Oberkleidung und auffällige Knieschoner. Bei den Maschinen handelt es sich um sogenannte Motocross-Enduros, die offenbar nicht für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen, sondern für entsprechende Motocross-Gelände vorgesehen sind. Sie hatten keine Nummernschilder. Die Enduros waren stark verdreckt, offenbar stärker motorisiert, typische Geländemaschinen, mit sehr lautem Motor beziehungsweise schlechter oder fehlender Schalldämpfung, meldet die Polizei.

Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung, Unfallflucht und weiteren Verkehrsdelikten. Zeugen, die die Enduro-Fahrer an diesem Sonntag im Bereich Heesfeld/Oeckinghausen bemerkt haben oder sonstige Hinweise zu den Fahrern und Maschinen machen können, werden von der Polizei gebeten, sich in Lüdenscheid unter Tel. 02351/9099-0 zu melden oder mit jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare