Organisatoren im Dauereinsatz

Halver: Der Kirmes-Spaß naht

+
Klaus-Dieter Lau, Peter Weber und Lutz Eicker (von links) begutachten den Kirmes-Plan auf dem die Stellplätze eingetragen sind. Eicker und Lau sind rund um das Wochenende quasi im Dauereinsatz.

Halver - Die Eröffnung der 374. Halveraner Kirmes naht: Bereits seit Montag bauen die Aussteller in der Innenstadt auf. Die Organisatoren der Kirmes sind im Dauereinsatz.

Am Kulturbahnhof sind Hammerschläge zu hören, dann das Röhren eines Bohrers. An und auf den Bordsteinen stehen Fahrgeschäfte. Ein Lastwagen-Fahrer steuert seinen Lkw vorsichtig durch die enge Durchfahrt. Es ist ein schwüler Dienstag-Vormittag, die Sonne brennt vom Himmel. 

Seit Montagabend bauen die Aussteller für die Halveraner Kirmes ihre Attraktionen auf. Sie stehen unter anderem am Kulturbahnhof, einem Teil des Fachmarktzentrum-Parkplatzes und an der Bahnhofstraße. 

Markierungen für Fahrgeschäfte 

Die Vorbereitungen für das Spaß-Event laufen bereits seit Längerem. Und schon am Sonntag war das Ordnungsamt im Einsatz. Gemeinsam mit seinem Kollegen Klaus-Dieter Lau organisiert Mitarbeiter Lutz Eicker den Ablauf der Kirmes. 

Mithilfe eines Plans markieren die beiden fachgerecht die Stellen, an denen die Fahrgeschäfte stehen sollen. Das bedeutet jede Menge Arbeit. Schließlich sind knapp 20 Prozent der Aussteller zum ersten Mal dabei. So kam es bereits vor, dass Eicker noch spät Abend zum Dienst musste, um die Betreiber durch die Stadt zu navigieren. „Zum Glück kennt sich der Großteil aber bereits sehr gut aus“, sagt Eicker. 

Seit Montag bauen die Aussteller ihre Fahrgeschäfte und die Buden auf. An vielen Stellen liegen Werkzeuge der Arbeiter herum.

Der Ordnungsamt-Mitarbeiter ist bei vielen Ausstellern ein bekanntes Gesicht. Während Eicker mit Lau über das Kirmes-Gelände geht, wird er immer wieder gegrüßt und angesprochen. 

Am Kulturbahnhof beliebter Stellplatz 

Ein beliebter Stellplatz befindet sich vor dem Kulturbahnhof. Dort werden die Besucher vorbeikommen wenn sie vom ZOB in Richtung Fachmarktzentrum oder in die andere Richtung wollen. Deswegen würden die Fahrgeschäfte an dieser Stelle auch von Jahr zu Jahr wechseln. 

Zur 374. Halveraner Kirmes steht dort Peter Weber, Betreiber des Street Fighters. Einer Art riesiger Schaukel, die einen 20 Meter in die Luft befördert. „Allerdings ist das bei uns ohne Überschlag – also familienfreundlicher“, erklärt Weber, der extra aus Braunschweig angereist ist. 

Bis die Kirmes am Freitag eröffnet, gibt es für die Organisatoren noch viel zu tun. Dazu gehört unter anderem auch die fachgerechte Abnahme der Fahrgeschäfte durch die Kontrolleure der Kreisverwaltung. Dies soll dann am Freitagvormittag geschehen. Wenige Stunden, bevor die 374. Halveraner Kirmes startet.

Änderungen der Müllabfuhr

Aufgrund von Straßensperrungen werden Änderungen in der Müllabfuhr notwendig: 

- Gelbe Tonnen (Jugendheimstraße) werden am 28. Mai geleert. 

- Grüne Tonnen: Bahnhof-, Frankfurter Straße, Jugendheimstraße, Schulstraße, Mittelstraße, Schützenstraße am 8. Juni. 

- Graue Tonnen: Bahnhofstraße, Frankfurter Straße, Jugendheimstraße, Schulstraße, Mittelstraße, Schützenstraße am 28. Mai.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare