Weniger Arbeitslose in Halver

HALVER ▪ In Halver gibt es in diesem Monat einen gegenläufigen Trend, was die Arbeitslosenzahlen angeht: Während im Bereich der Agentur für Arbeit Iserlohn 1,2 Prozent Menschen mehr ohne Job waren als noch im September, sank in der Stadt im Grünen die Arbeitslosenzahl von 486 auf 465 – ein Minus von 6,2 Prozent.

Auch gegenüber Oktober 2011 konnte die Agentur in Halver – wenn auch nur geringfügig – weniger Personen ohne Beschäftigung feststellen: 460 oder 0,9 Prozent mehr waren es im Vorjahresmonat.

Auch wenn die Agentur für Arbeit in Balve, Herscheid, Menden und Neuenrade ebenfalls weniger Arbeitslose verzeichnete, so war das Plus der Zahlen der Menschen ohne Job in den anderen Kommunen des Märkischen Kreises so deutlich, dass es insgesamt zum genannten Anstieg im Kreisgebiet – 172 mehr als im September, 1046 mehr als im Oktober 2011 – kam.

Im Vergleich zum Vormonat ist zweifellos erfreulich, dass es bei den Arbeitslosen, die vom Jobcenter in Halver betreut werden, ein Rückgang um 1,7 Prozent oder fünf auf 297 gekommen ist. Gleichwohl liegt der Anteil der Langzeitarbeitslosen beziehungsweise Hartz-IV-Empfänger bei fast zwei Dritteln (65,1 Prozent). Rückgänge gab es auch bei den Jobcentern in Balve, Herscheid, Iserlohn, Kierspe, Menden und Werdohl. Dagegen wuchs die Halveraner Klientel der Agentur für Arbeit um eine Person oder 0,6 Prozent auf insgesamt 159. Im Vergleich zu den anderen 14 Städten und Gemeinde im Kreisgebiet ist es allerdings der mit Abstand geringste Anstieg. ▪ Det Ruthmann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare