Graffiti an der Ganztagsschule

+

Halver - Nur kurze Zeit nachdem Unbekannte das Gebäude der Grundschule Oberbrügge mit Graffitis beschmiert hatten (wir berichteten), wurde nun auch die Sporthalle der Ganztagsschule mit Lackfarbe besprüht. Betroffen sind Fensterscheiben und Platten der neuen Fassade der Halle.

Hausmeister Matthias Schinner hat die Graffitis am Donnerstagmorgen gegen 7 Uhr entdeckt. Als er am Mittwoch um 17 Uhr seinen Dienst beendet habe, seien die Wände noch sauber gewesen, sagt Schinner. Irgendwann am Mittwochabend oder in der Nacht auf Donnerstag müssen die Sprayer also aufs Schulgelände gekommen sein.

Dass zuletzt Gebäude der Ganztagsschule beschmiert worden sind, sei schon einige Jahre her, sagt der Hausmeister. Besonders ärgerlich findet er, dass es nun ausgerechnet die neue Fassade der Sporthalle getroffen hat. „Und wenn das auf einem Stück angefangen hat, geht es natürlich weiter“, befürchtet Schinner. Die Fassaden-Verkleidung von den Schmierereien zu befreien, werde etwa 500 Euro kosten, schätzt er: „Erst einmal muss das Graffiti mit einem Lösungsmittel abgescheuert und dann der exakte Farbton hergestellt werden, um die Wandplatten neu zu streichen.“

Gelinge es nicht, die Schäden mit dem Lösungsmittel zu beseitigen, müsse die Wand abgeschliffen und komplett neu grundiert und lackiert werden. Die Kosten für dieses Verfahren fielen sicher noch höher aus, so der Hausmeister. Die Polizei Halver hat am Donnerstag Strafanzeige gegen Unbekannt wegen Sachbeschädigung gestellt.

Anders als in Oberbrügge sind die Schmierereien an der Ganztagsschule jedoch kein Fall für den Staatsschutz, da keine fremdenfeindlichen Symbole an die Wände gesprüht wurden. Um mögliche Zusammenhänge zwischen solchen Taten herzustellen, hat das Lüdenscheider Kriminalkommissariat ein Foto-Register der Graffitis angelegt. Ob dieses Rückschlüsse auf die Urheber der Schmierereien in Halver gebracht hat, war am Donnerstag aber noch nicht in Erfahrung zu bringen.

Mögliche Zeugen der Sachbeschädigungen in Halver melden sich unter Tel.: 0 23 53 / 9 19 90 bei der Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare