Drogerielose Zeit soll spätestens Anfang 2014 enden

So – oder ähnlich – könnte sie bald aussehen, die künftige Dronova-Drogerie im einstigen Ihr-Platz-Gebäude. -  AA-Collage

HALVER - Spätestens Anfang des kommenden Jahres soll Halver wieder über einen Drogeriemarkt verfügen. Diesen Ausblick gab der Miteigentümer der einstigen Ihr-Platz-Filiale, André Westermann, jetzt auf Anfrage unserer Zeitung.

Demnach soll dort ein selbstständiger Drogeriemarkt unter dem Namen „Dronova“ eröffnen – eine Marke, unter der laut Westermann zahlreiche ehemalige Franchise-Nehmer von „Ihr Platz“ künftig eigenständig tätig sein werden.

„Die Marke ist vor allem in Ostdeutschland mit 15 von bundesweit 30 Geschäften aktiv“, so Westermann, der nun zwar immerhin Vollzug melden, aber noch keinen endgültigen Eröffnungstermin nennen kann. „Leider gibt es noch keinen Termin. Ob es sogar noch vor Weihnachten klappt, hängt von vielen Faktoren wie etwa der Verfügbarkeit von Speditionen ab.“ Künftig soll auf 300 Quadratmetern das „klassische Drogeriesortiment“ angeboten werden. Dazu zählen auch Foto-Arbeiten und Parfümerie-Artikel. In begrenztem Umfang sollen an der Frankfurter Straße zudem Haushaltswaren, Wolle und Deko-Artikel zu kaufen sein.

„Dronova“ sei eine sehr frische Marke, die sich gerade erst entwickele, aber ganz auf die Eigenständigkeit der einzelnen Geschäftsinhaber setzt. So wird die Halveraner Drogerie laut André Westermann künftig von einer Unternehmerin geleitet, die jahrzehntelange Erfahrung in diesem Bereich hatte und zuletzt in Bielefeld eine Ihr-Platz-Filiale im Franchisebetrieb führte. „Diese Franchiser haben sich nun zusammengeschlossen und mit Edeka einen Vertriebs- und Logistik-Partner gefunden“, erklärt Westermann das Geschäftsmodell, das für viele Kommunen aufgrund der Schlecker-Insolvenz eine Lösung des „Drogerieproblems“ darstellen kann. Bekanntlich verfügt auch Halver seit mittlerweile einem Jahr über kein entsprechendes Angebot mehr.

In Branchenkreisen hat sich die baldige Eröffnung in Halver bereits herumgesprochen. „Stellenanzeigen sind nicht notwendig. Die Interessenten kommen von sich aus“, weiß Westermann zu berichten. Wie viele Arbeitsplätze in der „Dronova“-Filiale entstehen, lasse sich aufgrund der laufenden Bewerbungsgespräche und den unterschiedlichen Arbeitszeitmodellen noch nicht sagen.

Auch die Flächen des ehemaligen Kosmetikstudios sind neu vermietet: Ab Dezember wird dort die Tauchschule „dive2dream“ ihren Sitz haben. Gespräche mit weiteren Interessenten für die benachbarten Ladenlokale liefen, so Westermann.

Von Frank Zacharias

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare