Erster Bandabend im AFG ein Erfolg

Rund 200 Musikfans waren zum ersten Bandabend in die Aula des Anne-Frank-Gymnasiums gekommen. - Fotos: Maximowitz

Halver - Gelungene Premiere: Nachdem die Schülervertretung (SV) in den Tagen zuvor kräftig Werbung gemacht hatte, kamen am Donnerstagabend rund 200 Besucher zum ersten SV-Bandabend in die Aula des Anne-Frank-Gymnasiums (AFG) an der Kantstraße.

Durch den Abend, den insgesamt fünf Bands gestalteten, führte Moderator und Schülersprecher Fabian Hoffmanns, der vor jedem Auftritt Informationen zu den Musikern gab.

Den Auftakt machte „TomLikesIt“, die Schulband des AFG. An der Akustikgitarre und als Leadsänger Lennard Reiling, begleitet von Phillip Schimchen am Schlagzeug, Marcel Kebekus (E-Gitarre, Backroundvocals), Sebastian Herrmann (E-Gitarre, Backroundvocals), Michelle Karwot (E-Gitarre) und Lukas Niggemann am Bass. Nach 20 Minuten und vier Liedern, darunter das selbstgeschriebene „TomLikesIt“ oder „I love Rock’n’Roll“, gingen sie begleitet von tosendem Applaus der Zuhörer von der Bühne.

Den zweiten Teil des Konzertabends übernahm „2½ Strings“. Das sind Antonia Thunig (Akustikbass, Akustikgitarre, Gesang), Annika Burgard an der Akustikgitarre und Sängerin Jana Wienand. Der Bandname leitet sich von den unterschiedlichen Körpergrößen der Musiker ab. „2½ Strings“ überzeugte vor allem mit ruhigeren Akustikversionen. „Ich spiele selber Bass und finde den Akustikbass richtig gelungen“ sagte einer der Besucher.

Weiter ging es mit der an diesem Abend sicherlich bekanntesten Band „The Sparkplugs“ – allerdings in dezimierter Form. Krankheitsbedingt musste Sängerin Pia Jung passen. Trotzdem gaben Marcel Kebekus an der E-Gitarre und als Backroundsänger, Niklas Müller als E-Gitarrist, Marius Minnerop am Keyboard, Drummer Julian Koch und Bassist Harald Eller mit Sängerin Lisa Baltruschat Vollgas auf der Bühne. Und als die letzten Akkorde von „Can’t Stop“, im Original von den Red Hot Chili Peppers, verklangen und die 20-minütige Pause begann, verließen die Musiker unter Jubel die Bühne.

Nachdem sich die Gemüter durch kühle Getränke und Hot-Dogs der Schülervertretung beruhigt hatten, ging es mit der ruhigeren Akustikband „Mel2“, bestehend aus Melissa Dalli („Mel“) als Sängerin, Melina Scharfenberg („Mel“) an der Akustikgitarre und „Janni“ (Keyboarder und Sänger) weiter.

Darauf folgte als Abschluss die Post-Rock-Band „Allein der Tag“, besetzt mit dem AFG-Lehrer Patrick Gajda am Bass, Jan Trester als Schlagzeuger, Sebastian Schlepps (E-Gitarre) und Tom Homberg am Synthesizer und der E-Gitarre. Trotz der – im Kontrast zu den Vorbands – härteren Musik, war die Stimmung in der Aula auch jetzt ausgelassen.

„Wir kommen gerne wieder“

Am Ende zogen alle Beteiligten ein positives Fazit. Schülersprecher Fabian Hoffmanns war durchweg zufrieden, dass alles so gut geklappt hat, der Bandabend von den Schülern so gut angenommen wurde. „Die nächste Auflage für 2017 ist schon in Planung“ verriet er.

Auch Jan Trester, Drummer von „Allein der Tag“ zeigte sich begeistert von der Veranstaltung: „Super, was die Schüler hier auf die Beine gestellt haben. Die Organisation war gut, die Technik war super, wenn wir nächstes Jahr erneut eingeladen werden, kommen wir gerne wieder.“

Von Jörn Maximowitz

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare