AFG-Schüler überzeugen mit Lehrer-Parodien

+

Halver - Multikulturell ging es am Dienstag beim bunten Abend des Anne-Frank-Gymnasiums (AFG) zu: Die Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufe Q2 stellten verschiedene Länder in Sketchen, Tänzen und mit Gesang vor.

Von Lara Diederich 

Für die rund 150 Besucher hatten die Schüler ein bunt gemischtes Programm auf die Beine gestellt. Gleich zu Beginn der Veranstaltung präsentierte die Bunte-Abend-Band mit Jessica Krüger und Simge Alpaslan am Mikrophon, Jan Hersebroik und Nils Beyer am Bass, Lev Leib am Klavier und Lars Diederich am Schlagzeug, das Lied „I see fire“ aus den aktuellen Charts, welches die Zuschauer mit einem Meer aus Knicklichtern begleiteten, die zuvor verteilt worden waren.

Nach dem Auftritt der Band leiteten Katharina Jozinovic und Carlos Cesarano den Abend ein und bedankten sich im Vorfeld bei den Lehrern für die gemeinsame Zeit, um diese in der folgenden Lehrer-Parodie aufs Korn zu nehmen. Die Persiflage spielte auf ein neues Farbkonzept der Schule und das „WIR-Gefühl“ am AFG an und vor allem Schulleiter Paul Meurer wurde von den Schülern parodiert.

Es folgte ein Sketch, der mit Gesang verbunden war: Lev Leid und Philipp Roling performten Bodo Wartkes „Ja-Schatz“ und hatten so die Lacher im Publikum auf ihrer Seite, ebenso wie ein Sketch über eine Ballett-Stunde, die von mehreren Schülern gemeinsam aufgeführt wurde und das Land Russland präsentierte.

Ein Sketch aus dem Film „Türkisch für Anfänger“ wurde gespielt und im Vorfeld entschuldigte sich Moderatorin Katharina Jozinovic: „Es werden in diesem Sketch einige Ausdrücke fallen, die wir so niemals sagen würden. Wir haben den Text nicht selbst geschrieben und wir möchten damit mit den Vorurteilen aufräumen, mit denen viele unserer türkischen Mitmenschen zu kämpfen haben.“

Nach einer Pause mit Snacks aus verschiedenen Ländern folgte der „Eurovision Song Contest“: Jessica Krüger und Simge Alpaslan traten für England an, Lisa Stratmann präsentierte den französischen Beitrag und Tamar Sünder trat als Lena Meyer-Landrut-Double an und sang „Satellite“. Es blieb musikalisch: Saskia Moch präsentierte Helene Fischers „Atemlos“ und sang dabei „genauso live, wie es Helene bei ihren Auftritten wohl selbst macht“. Lev Leib begeisterte mit einem Piano-Medley aus verschiedenen Titelsongs, wie „Fluch der Karibik“ und „Pokemon“, welches überging in ein eigens komponiertes Stück „King Maddin“. Das war einem Klassenkameraden gewidmet und wurde von Philipp Roling gesungen.

Um Geld in die Kasse für den Abiball zu bekommen, gab es natürlich auch die traditionelle Versteigerung der Schüler, die ihre Hilfe in Babysitting, Nachhilfe und Rasenmähen anboten. Als Höhepunkt der Auktion versteigerte Hobbyfotografin Jessica Krzonkalla ein „Fotoshooting“. Nach dem Lied „Dream catch me“ durch die Band bat Katharina Jozinovic nochmal alle Beteiligten auf die Bühne und bedankte sich bei Lehrern und Helfern. Der stellvertretende Schulleiter Franz Zibirre zeigte sich begeistert: „Trotz des Abiturstresses haben die Schüler hier einiges auf die Beine gestellt. Jetzt beginnt die Klausur-Phase und bis zum Abitur ist es dann auch nicht mehr lange.“ Nicht nur die Einnahmen des bunten Abends, sondern auch die der Stufenfete, die am Freitag im Wipperfürther „Kesselhaus“ gefeiert wird, wandern in die Kasse für den Abiball.

Die Bildergalerie zum bunten Abend

Bunter Abend des Anne-Frank-Gymnasiums

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare