Halbblindes Kaninchen im Karton ausgesetzt

Dieses halbblinde Kaninchen ist ausgesetzt worden – die Tierschützer suchen den Besitzer.

Halver ▪ Der Tierschutzverein Halver-Schalksmühle bittet um die Mithilfe der Halveraner und fragt: „Wer kennt dieses Kaninchen?“ Das Tier wurde am Samstag, 15. Oktober, von einer Frau auf dem Parkplatz des Penny-Marktes in einem offenen Pappkarton gefunden. Die Finderin informierte den Tierschutzverein Halver-Schalksmühle, so dass das Kaninchen in die Auffangstation am Langenscheid gebracht werden konnte.

Es handelt sich dabei, so wird von Seiten des Tierschutzvereins mitgeteilt, um ein unkastriertes Männchen, bei dem allerdings ein Auge so stark verletzt war, dass es umgehend zum Tierarzt gebracht wurde. Tierärztin Melanie Dembski von der Tierarztpraxis Dr. Uwe Peuser in Lüdenscheid musste noch am Sonntag das Auge in einer Notoperation entfernen. Nach Meinung der Tierärztin war diese Verletzung bereits zwei bis drei Tage alt und hätte sofort versorgt werden müssen.

Es sei schon verwerflich genug, ein gesundes Tier auszusetzen, meinen die Mitglieder des Tierschutzvereins. Doch ein verletztes, halbblindes Kaninchen in einem offenen Pappkarton an einem Sonntagmorgen auf einem Supermarkt-Parkplatz abzustellen, sei schlicht und ergreifend Tierquälerei.

Wer das Kaninchen kennt, kann sich bei den Mitgliedern des Tierschutzvereins Halver-Schalksmühle unter der Rufnummer 01 71 / 8 76 38 17 melden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare