Händler sind mit der „Bescherung“ zufrieden

Kö-Shop-Inhaberin Silke Berges freut sich über eine „sehr gute Kauflaune“ der Kunden. ▪ Fraune

HALVER ▪ Das Weihnachtsgeschäft läuft gut. Die Bürger befinden sich weitgehend in „sehr guter Kauflaune“, teilweise wird mehr Geld in den Geschäften gelassen als im Vorjahr und der Optimismus für die weitere Zukunft fehlt ebenso wenig. Das zeigt eine Umfrage unserer Zeitung unter Halveraner Händlern.

Probleme macht in der Innenstadt aber die Parksituation aufgrund der Schneemassen. „Die Parkplatznot hat den Betrieb stark beeinträchtigt“, weist der Pro Halver-Vorsitzende Ulrich Nockemann auf einen Knackpunkt hin. Mit dem gestrigen Tauwetter seien dann aber viele Kunden in die City gekommen. Solch eine Situation bezeichnet er aber als höhere Gewalt. Positiv sei aber, dass einige den weiteren Weg nach Dortmund, Köln oder Düsseldorf nicht auf sich nehmen wollen und in Halver einkaufen.

Trotz der Witterung würden die Halveraner eine gute Kauflaune an den Tag legen. „Man merkt, dass die Finanzkrise überwunden ist.“ Schmuck, Uhren und viele Gutscheine sind im Fachgeschäft von Ulrich Nockemann aktuell besonders gefragt.

Beim Audio Video Fernseh Service von Andreas Jann ist der Chef ebenso zufrieden. Besonders LCD-Fernseher seien gefragt. Ein Grund: Es gibt für alte Röhrengeräte mittlerweile fast keine Ersatzteile mehr, weiß Jann. Von optimistischen Kunden will er aber nicht sprechen. Viele würden eher nach der Maxime verfahren, „bevor etwas passiert, kaufe ich lieber jetzt“.

Ein gegenteiliges Bild hat Daniela Muhshoff vom Geschäft „Lederstrumpf“ gemacht. Sie bemerkt, dass eher preisgünstigere Geschenke gekauft werden. Statt einer Handtasche würde die Wahl nun beispielsweise auf eine Geldbörse fallen. „Schlecht war das Geschäft aber nicht.“

Wie im Vorjahr ist das Weihnachtsgeschäft in etwa im Modegeschäft von Ines Berg gelaufen. Renner seien wieder Schlafanzüge und Nachthemden. Die Inhaberin glaubt, dass nicht jedes Portmonee sich nach der Wirtschaftskrise prall gefüllt hat. Im Textilbereich würden die Waren aber auch weitgehend über das Jahr verteilt gekauft. Doch besonders Gutscheine seien ein Hit.

Neben Büchern sind im Kö-Shop auch DVDs, Spiele oder Kalender gefragt gewesen, weiß Inhaberin Silke Berges, die eine sehr gute Kauflaune bei den Kunden bemerkt. So würden Hardcover-Bücher eher gekauft als Taschenbücher, wie noch 2009. Ob mehr verkauft werde, kann Berges erst nach der Schlussabrechnung sagen. ▪ Marco Fraune

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare