1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Halver

Gute Laune im Reisebüro: Die Menschen wollen in den Urlaub

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thilo Kortmann

Kommentare

Britta Kattwinkel-Kiefer freut sich: Die Reisebuchungen nehmen zu.
Britta Kattwinkel-Kiefer freut sich: Die Reisebuchungen nehmen zu. © Kortmann, Thilo

Gefühlt drei Monate Dauerregen und jetzt noch die Stürme. Die Menschen sehnen sich nach Sonne und Erholung. Zudem schüchtert Corona die Menschen im Reisevorhaben nicht mehr so ein wie noch vor wenigen Monaten. Das alles spürt auch Britta Kattwinkel-Kiefer, Geschäftsführerin des Reisebüros Kattwinkel in Halver. Dort bucht der Halveraner seinen Trip in die Ferne. Und das jetzt wieder vermehrt.

Halver – „Der Februar läuft sehr gut an. Wir erwarten ähnliche Besucherzahlen wie in 2019, als es noch keine Coronapandemie gab“, erklärt Britta Kattwinkel-Kiefer sichtlich erleichtert. Sie lacht und strahlt – gute Laune im Reisebüro. Jetzt herrsche großer Optimismus in der gesamten Reisebranche, dass die kommenden Monate richtig gut würden, sagt sie. „Das ist wichtig, denn wir müssen jetzt die sehr schlechten vorherigen Monate wieder aufholen“, sagt die Reiseexpertin.

Der Februar spricht schon einmal für eine deutliche Steigerung der Reiselust der Halveraner. „Besonders beliebt sind derzeit die Pauschalreisen in die klassischen Mittelmeergebiete Türkei, Griechenland und Ägypten“, erklärt sie. Außerdem seien momentan Kreuzfahrtreisen mit Tui und Aida gefragt. Gebucht wird sogar bis in den Herbst hinein. Ein weiterer Beleg für den großen Optimismus der Reisenden. Wobei sich die Menschen trotzdem mit den Flex-Angeboten gerne immer noch absicherten. Die Flex-Angebote bieten eine kostenfreie Stornierung oder eine flexible Umbuchung in ein anderes Reisegebiet. Im Falle explodierender Coronazahlen in einem Hochrisikogebiet zum Beispiel. Deshalb gibt es auch keine Zurückhaltung in Sachen Reisekosten.

Zurückhaltung gibt es lediglich noch bei den Fernreisen

Zurückhaltung gibt es lediglich noch bei den Fernreisen. „Neuseeland oder andere sehr weit entfernte Reiseziele sind zum Beispiel momentan noch nicht so gefragt“, erklärt Britta Kattwinkel-Kiefer. Aber insgesamt sind die Kunden mutig. Sogar Gruppentouren werden wieder gebucht: mit 20 Personen eine Clubtour nach Mallorca oder Vereinsfahrten. Die Nachfrage danach sei wieder groß, fügt die Geschäftsführerin hinzu. Und das bei Jung und Alt, da gäbe es keine Altersunterschiede, sagt sie.

Nicht nur Sonne, sondern auch Spaß im Schnee ist begehrt. Deshalb gibt es bereits einige Interessenten für die traditionelle Ski-Reise nach Kaltenbach in Österreich, die das Reisebüro jährlich im März organisiert. Die Skitour sei berühmt im Märkischen Kreis. Wegen Corona mussten die Touren ausfallen. In diesem Jahr wird die Skitour wieder Ende März zu unterschiedlichen Terminen stattfinden, nur wegen Corona leicht abgeändert.

„Aus der Partyskitour wird ,Meine Skitour’“, erklärt Britta Kattwinkel-Kiefer. Es werde nicht mehr mit sieben bis acht Bussen angereist. Die Teilnehmerzahl wird von 600 bis 700 Menschen auf 250 bis 300 Menschen reduziert. „Wir stellen das Basispaket wie Hotel, Verpflegung, Skipass und bieten ein Showprogramm mit Künstlern an. Aber es gibt diesmal kein Partyprogramm oder eine Busfahrt. Die Teilnehmer müssen selber anreisen“, erklärt Britta Kattwinkel-Kiefer.

Auch interessant

Kommentare