Summer-Festival der Hardcore Help Foundation

+
Aus Frankfurt reisten die "Born As Lions", eine Metal, Punk/Hardcore-Band, zum Summerfest in Halver an.

Halver - „Das ist das jährliche Dankeschön für alle, die uns unterstützen.“ Mit einem Nonstop-Programm auf zwei Bühnen, gestaltet von 21 Einzelkünstlern und Bands aus dem In- und Ausland, bedankte sich die Hardcore Help Foundation am Samstag bei all ihren Unterstützern.

Bei freiem Eintritt spielten die Gruppen aus Deutschland, England, Frankreich, Belgien, Italien, Holland und Amerika im Rathauspark, den das 60-köpfige Helferteam in ein großzügiges Festivalgelände mit Verpflegungs- und Getränkeständen umgewandelt hatte, auf.

Jede Band, jeder Einzelkünstler trat ohne Gage auf, um das ehrenamtliche Engagement der gemeinnützigen Organisation mit Sitz in Lüdenscheid zu unterstützen. Wie in den Vorjahren war der Erlös der Mega-Musik-Party ausschließlich für soziale Zwecke – für die Obdachlosen- und Flüchtlingshilfe sowie Wasserprojekte in Kenia – bestimmt. Gemeinsam mit Partnern in Kenia hat die Hardcore Help Foundation eine Kampagne gestartet, um Spenden für Wasserfilter zu sammeln und der Bevölkerung in dem afrikanischen Land Zugang zu sauberem Trinkwasser zu ermöglichen.

Hardcore Help Foundation bedankt sich mit Summer-Festival

Wie René Pajer von der gemeinnützigen Organisation erläuterte, unterstützten zudem die Veranstaltungstechnik Live Sound aus Lüdenscheid und die Schmalenbach Veranstaltungstechnik die Hardcore Help Foundation bei der Ausrichtung des Festivals. Musikalisch deckten Bands wie „Born as Lions“ aus Frankfurt, der Metal, Punk/Hardcore-Szene zuzurechnen, „Scavengers“ aus New York, „City Light Thief“ aus Köln, Singer-Songwriter Citizin Tim aus dem Saarland und viele andere über Stunden hinweg ein breites Spektrum ab.

Von hart, radikal und extrem bis eingängig und griffig reichte die Spanne. Abwechselnd, sodass keine langen Pausen zwischen den Auftritten entstanden, traten die Musiker auf den beiden Bühnen auf. Vegan beim Caterer „Just Like Your Mom“ aus den Niederlanden oder herzhaft mit Bratwurst und Steaks konnten sich die Besucher versorgen. Auch Kuchen gab’s.

Eine Tombola, Stände mit Merchandise-Produkten und eine Graffiti-Aktion mit Yves Thomé rundeten das Angebot ab. Aus dem Inland und Ausland reisten Hardcore-Fans zum überregional bekannten Festival in Halver an. Für die Dauer des „Summerfests“, das bereits zum 5. Mal über die Bühne ging, blieb die Thomasstraße für den Verkehr gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare