Vom Feld zum Feuer

+
Die Kinder der Lindenhofschule ernteten Kürbisse für eine Suppe und Zucchini und Kräuter für einen Salat. Dabei kamen sie auch mit den Bewohnern in Kontakt.

HALVER - Die Halveraner Grundschüler kosten die Erntezeit aus: Sowohl Mädchen und Jungen der Grundschule „Auf dem Dorfe" als auch der Lindenhofschule waren gestern auf Feldern und im Garten aktiv.

So traf sich die Klasse 2b vom „Dorfe" unter Leitung von Karin Blume zunächst in Brüninghausen, um auf einem Feld von Bio-Bauer Wolf Kartoffeln zu lesen. Der Arbeit folgte einige hundert Meter weiter das Vergnügen: Denn nach der Wanderung zum Hof Schneehohl landeten einige der Kartoffeln im Kochtopf, der über einem Lagerfeuer erhitzt wurde. Dazu konnten die Grundschüler natürlich auch Stockbrot backen - und das Gelände in Augenschein nehmen. Bei sonnigem Wetter ein Spaß, den sich kein Kind nehmen ließ.

Nachdem vor zwei Wochen bereits der Bauernhof Berbecker in Anschlag besucht worden war, war der gestrige Ausflug ein weiterer Bestandteil der Unterrichtsreihe zum Thema „Landwirtschaft", das nun weiter vertieft werden soll. Dabei, so erklärte Klassenlehrerin Karin Blume, soll nun verstärkt die Kartoffel in Augenschein genommen werden.

Für die Kinder der Lindenhofschule drehte sich gestern alles um Kürbisse und Zucchini. Seit Anfang des Jahres dürfen die Kinder auf dem Grundstück des Hauses Waldfrieden ein Teilstück als Schulgarten nutzen. Gestern nun fuhren sie ihre erste Ernte ein. Neben Kürbissen und Zucchini konnten sich die Jungen und Mädchen unter der Leitung der Schulköchin Claudia Dossow auch über frischen Schnittlauch und Petersilie freuen. „Die Kinder ernten die Sachen, die sie vorher selbst gezogen haben. Das finden sie wirklich ganz toll", berichtet die Köchin.

Für Bernd Lauermann, Leiter des Seniorenwohnheims , hat der Besuch der Schüler im Garten einen angenehmen Nebeneffekt: „Die Kinder kommen ganz zwanglos mit den Bewohnern hier in Kontakt. Man begegnet sich. Das ist ein ganz wichtiges Moment für beide Seiten." Im nächsten Jahr soll der Schulgarten erweitert werden. Dann sollen Erbsen und Bohnen angepflanzt, und eventuell ein Bienenstock aufgestellt werden. Bevor es jedoch dazu kommt, schicken die Mädchen und Jungen die Pflanzen nun erstmal in den Winterschlaf. - zach/jape

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare