Grundschüler bekommen ihre Sportabzeichen

Sportlich: 69 Oberbrügger Schüler haben ihre Sportabzeichen erhalten. ▪ Weber

HALVER ▪ Springen, laufen, werfen, schwimmen – fürs Sportabzeichen ist Einsatz gefragt. 69 Kinder der Grundschule Oberbrügge haben sich das im vergangenen Jahr erkämpft. Darunter diesmal auch sieben Erstklässler.

„Das ist eine ganz besondere Leistung“, sagte Schulleiter Bernd Ritschel. Denn die Disziplin Schwimmen steht eigentlich erst ab der dritten Klasse auf dem Stundenplan. Und so gratulierte er Ronja Hardt, Elena und Sina Koch, Niklas Laugwitz, Katherina Steimel, Lena Vesper und Nadine Weber zum ersten Abzeichen. Genau wie die anderen bekamen sie neben einer Urkunde auch einen Anstecker.

Barbara Dorn-Erdogdu, Leiterin der Grundschule „Auf dem Dorfe“, hatte gestern nicht weniger als 20 Urkunden und Bronze-Sportabzeichen zu verteilen. Dies geschah im Forum der Schule mit allen aktuellen Viertklässlern – und die zollten den Mitschülern gebührenden Applaus, als die Schulleiterin die Anstecknadeln und Urkunden – verbunden mit Glückwünschen – überreichte.

Natürlich waren die 20 Mädchen und Jungen, die sich als Drittklässler der Vielseitigkeitsprüfung gestellt hatten – „Das ist so ein bisschen wie der Iron Man“, meinte Dorn-Erdogdu – , nicht die einzigen, die ausgezeichnet wurden. Weitere 39 Kinder, die im vergangenen Schuljahr den vierten Jahrgang besuchten, sind natürlich nun auf einer weiterführenden Schule. Aber auch sie werden ihr Sportabzeichen – zweimal in Gold und 37-mal in Bronze – natürlich in Kürze erhalten. Es wird an die entsprechenden Schulen weitergereicht oder nachgesendet. Schließlich haben auch diese Kinder mit dazu beigetragen, dass die Grundschule „Auf dem Dorfe“ den dritten Platz im Vergleich der Halveraner Schulen beim Sportabzeichen-Wettbewerb belegte. ▪ lima/det

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare