TuS Grünenbaum bedankt sich mit einer Party

Die Coverband „Comeback“ sorgte mit ihrem Programm von Party-Hits aus den 80er Jahren bei der Vereinsfeier des TuS Grünenbaum für gute Stimmung. ▪ Baankreis

HALVER ▪ Ausgelassen und zu Live-Musik der Coverband „Comeback“ feierten am Samstag rund 100 Mitglieder des TuS Grünenbaum beim Vereinsfest am Kreisch bis tief in die Nacht. Es war bereits das zweite Mal, dass sich der Verein mit einem extra Fest bei seinen Mitgliedern bedankte.

Zum ersten Mal hatte der Klub vom Kreisch seine Mitglieder im Herbst 2011 zu einem Vereinsfest eingeladen. Nachdem die Premiere damals gut angenommen wurde, folgte am Samstagabend die Neuauflage. „Wir wollen uns damit bei allen Mitgliedern aus allen Abteilungen bedanken und mit dieser Feier auch eine Art gemeinsamen Jahresabschluss für alle schaffen“, erklärte Stefan Westermann. Doch damit nicht genug. Ein weiterer Gedanke des Vereinsfest ist es, die unterschiedlichen Abteilungen Fußball, Handball, Badminton und Kinderturnen zu verbinden. „Sonst haben die einzelnen Abteilungen ja nicht immer viel miteinander zu tun. Deshalb freut es uns natürlich besonders, dass aus jeder Gruppe Mitglieder gekommen sind, um zusammen zu feiern“, sagte Stefan Westermann zufrieden.

Für die musikalische Unterhaltung des Abends sorgte dieses Mal die Coverband „Comeback“ aus Lüdenscheid. Passend zum eher rustikalen Ambiente, unter anderem wurde die Halle am Kreisch mit großen Heuballen dekoriert, spielte die Band aus der Bergstadt bei ihrem Programm vorrangig rockige Party-Hits der 80er Jahre. Dass diese gut ankamen, zeigte sich schnell auf der gut gefüllten Tanzfläche, wo die Grünenbaumer bis tief in die Nacht gemeinsam und ausgelassen feierten. ▪ Wesley Baankreis

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare