Feierlicher Start für die Humboldtschule

+
Unter dem Beifall aller Gäste zogen die 108 Mädchen und Jungen des Gründungsjahrgangs der Humboldtschule in die Aula ein. Die erste Aufgabe der Sekundarschüler: Sich auf der ersten Seite des neuen Buchs „Humboldtschule“ namentlich zu verewigen.

Halver - „Es wird ein schöner und spannender Tag, besonders für die Schüler“, war Bürgermeister Dr. Bernd Eicker überzeugt, dass die neue Sekundarschule einen guten Start erlebt.

Bei der Einschulungsfeier in der nun gemeinsamen Aula der Humboldt- und der Realschule betonte Eicker, dass es „die wichtigste Entscheidung der letzten Jahre“ gewesen sei: Im Februar 2013 hatte der Rat den Beschluss gefasst, eine Sekundarschule zu gründen – vor dem Hintergrund, dass sich Veränderungen abzeichneten und daher frühzeitig reagiert werden müsste.

Der Bürgermeister ging noch einmal auf den Entwicklungsprozess der Humboldtschule ein und hob, stellvertretend für viele andere Hartmut Wächter in der Planungsgruppe – „Wegen deiner Beteiligung wurde es zum guten Abschluss gebracht!“ – sowie Kai Hellmann und Thomas Gehring (Schulverwaltung) hervor. Der Dank von Landesregierungsschuldirektorin Sigrid Kuck war Wächter und der Planungsgruppe und allen anderen für die geleistete Vorarbeit sicher.

Kuck schloss das erste zwölfköpfige Kollegium der Humboldtschule ebenso ein wie den kommissarischen Schulleiter Paul Meurer, der für die Bezirksregierung das Anmelde- sowie das Einstellungsverfahren durchgeführt hatte. Reiner Klausing und Christina Meemann, Schulleiter sowie Stellvertreterin, gingen in ihrer Begrüßung auf die Namensgebung ein: Die Sekundarschule heißt nicht Humboldtschule, weil sie an der Straße gleichen Namens liegt.

Vielmehr gehe es sowohl um die Unterschiedlichkeit, als auch um die Gesamtheit – so, wie eigentlich auch die Brüder Wilhelm und Alexander Humboldt gewesen waren. Bundesweit, so hatte Klausing herausgefunden, gebe es 16 Schulen (von der Grundschule bis zum Gymnasium), die sich den Namen Humboldt gegeben haben. In Halver würde man nun, so der Schulleiter weiter, den vielen Büchern von Wilhelm und Alexander Humboldt ein weiteres hinzufügen. Und seine Stellvertreterin hatte auch gleich den ersten Arbeitsauftrag für die Schüler: Sich mit ihrem Namen auf der ersten Seite des Buches Humboldtschule Halver zu verewigen.

Sie überreichte den Kindern eine Scheibe, die sie anschließend mit in ihre Klassenräume nahmen. Und der Titel des Buchs lautet „Gemeinsam: Vielfalt entdecken und gestalten“. Umrahmt wurde die besondere Einschulungsfeier von der Band der Realschule, den Musiksolisten Laura Knappe, Jonas Steinbach sowie Melina Scharfenberg und der Klasse 7b der Ganztagsschule (mit einem Rollenspiel).

Abgeschlossen wurde die Feier von den Pfarrern Claus Optenhöfel und Martin Pogorzelski mit guten Wünschen und einem Gebet. Während die Humboldtschüler ihre Räume, Lehrer und Sitzplätze kennenlernten sowie ihrem ersten Arbeitsauftrag nachkamen, gab es für die Eltern und die anderen Gäste einen kleinen Imbiss im Foyer.

Bilder zum Start der Humboldtschule gibt es hier: Offizieller Start an der Humboldtstraße

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare