Waldfreibad Herpine

Herpine räumt aus - Saisonbeginn im Mai

+
Das Team trotzt den kahlen Bäumen und den Morgenfrost.

Halver - Wünschenswert wäre für das Waldfreibad Herpine ein Rekordsommer wie im vergangenen Jahr. Darauf bereitet sich das Team nun vor. 

Es gibt im Leben eines Schwimmmeisters sicherlich erhebendere Momente, als bei vier Grad Außentemperatur mit dem Kärcher im halb leeren Becken des Bades zu stehen. Anfang März ist von Saison im Waldfreibad Herpine noch rein gar nichts zu spüren. 

Doch Phillipp Hutt und das Herpine-Team lassen sich von kahlen Bäumen und Morgenfrost nicht aus der Bahn bringen: Es ist Putzsaison im Hälvertal – und das Spielgerät mitten im großen Becken des Waldfreibads soll glänzen. Am kommenden Samstag kommt schon die Freiwillige Feuerwehr Halver, die jedes Jahr mit Hochdruck die Becken der Herpine ausduscht. 

Schwimmmeister Phillipp Hutt schrubbt den Spielturm im großen Becken.


Und die frühen Aktivitäten im Jahr haben einen Grund: Phillipp Hutt spekuliert heimlich auf einen Frühstart wie im vergangenen Jahr. Da hatte man in der Herpine nicht erst bis zur offiziellen Eröffnung – diesmal soll sie am 5. Mai stattfinden – abgewartet, sondern bei frühsommerlichen Temperaturen das Schwimmen freigegeben. Eintritt wurde nicht erhoben, jeder zahlte, was ihm die Bahnen wert waren. 

Der schleichende Start war Ausgangspunkt für den Besucherrekord des Hitzesommers 2018. Rund 76 000 Badegäste kamen im Jubiläumsjahr zum Schwimmen in die Herpine. Und Philipp Hutt hätte nichts dagegen, wenn es 2019 noch einmal so viele werden – und kärchert kräftig weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare