Zahlreiche Straßen betroffen

"Blackout": Großteil von Halver in der Nacht plötzlich ohne Strom

+

[Update 9.09 Uhr] Halver - In der Nacht zu Donnerstag gab es einen Stromausfall in Halver. Viele Haushalte waren betroffen. 

Gegen kurz nach 2 Uhr waren zahlreiche Haushalte in der Innenstadt ohne Strom.  Um einige Bereiche zu nennen: Bächterhof, Goethestraße, Kölner Straße, Realschule und Hagedorn. Grund für den „Blackout“ war ein Fehler in einem 10 000-Volt-Kabel, wie Uwe Reuter, Pressesprecher von Enervie, auf Nachfrage mitteilt. 

Betroffen sei die Stelle zwischen den Stationen am Bächterhof und an der Realschule. Um 2.07 Uhr wurde der Stromausfall gemeldet, daraufhin rückte ein Störungdienst aus. „Der hat die Versorgung auf einen alternativen Weg umgeschaltet“, sagt Reuter. Enervie habe immer die Möglichkeit, eine Umleitung einzustellen – so auch in der Nacht zu Donnerstag. 

Umleitung eingerichtet

Im ersten Schritt sei das auch wichtig, „die Leute schnell wieder mit Strom versorgen“, erklärt der Pressesprecher weiter. So stand für alle Halveraner um 3.26 Uhr der Strom wieder zu Verfügung. Der zweite Schritt sei es, den genauen Ort des Kabelfehlers zu finden. 

Dafür wurde ein Messwagen am Donnerstag eingesetzt, der die richtige Stelle ausmachte. Der Boden wurde geöffnet und das betroffenen Kabel repariert. Während dieser Arbeiten blieb die Stromversorgung erhalten. Erst nach der Reparatur wurde die Umleitung wieder herausgenommen, erklärt Reuter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare