376. Halveraner Kirmes

Halveraner Kirmes mit neuer Attraktion

+
376. Halveraner Kirmes: Die Besucher erwartet im Juni eine besondere Attraktion.

Halver - Auch in diesem Jahr wird es eine Kirmes in Halver geben. An vier Tagen im Juni wird die Innenstadt wieder in eine Welt voller Karussells, gebrannter Mandeln und hellen Lichtern. Und es kommt diesmal eine Attraktion, die noch nie zuvor im Sauerland war.

Wer im Winter an den Sommer denkt, kommt um die Kirmes in Halver nicht herum. 375-mal hat es die Kirmes bereits gegeben. Lutz Eicker plant gerade gemeinsam mit Larissa Arnold und Hans-Peter Moch die nächste. Sie bilden das Planungsteam. Und nur als Team funktioniert das auch, sagt Lutz Eicker, Fachbereichsleiter Bürgerdienste. 

Wer glaubt, es sei noch zu früh, um an die nächste Kirmes zu denken, täuscht sich. Die Frist, in der sich Schausteller für die Halveraner Kirmes bewerben konnten, endete am 30. November 2019. Anfang Dezember setzte sich das Planungsteam zum ersten Mal zusammen und beriet, welche Fahrgeschäfte kommen sollen. Vier volle Ordner stehen im Schrank bei Larissa Arnold – „alles Bewerbungen, die wir wahrscheinlich nicht berücksichtigen können“, sagt sie.

Knapp 120 Aussteller werden es sein

Kurz vor Weihnachten wurden die Verträge rausgeschickt – insgesamt 106, knapp 120 werden es bis zum Start der Kirmes sein. Im vergangenen Jahr feierte die Stadt das 375. Kirmesjubiläum. Es gab zwei Feuerwerke und einige nostalgische Fahrgeschäfte. Auch in diesem Jahr ist ein Feuerwerk fest gesetzt, aber in Zukunft werde man sich auch bei der Stadt darüber mehr Gedanken machen, sagt Eicker und nimmt Bezug auf die aktuellen Diskussionen zur Umweltbelastung. 

Autoscooter-Gottesdienst und Kirmes am Sonntag

Die Fahrgeschäfte werden dieses Jahr nicht mehr an frühere Zeiten erinnern, sondern wieder alle modern sein. Die älteren Fahrgeschäfte seien nicht das gewesen, was sich die Besucher wünschen, sagt Lutz Eicker. Was jedoch im vergangenen Jahr Premiere feierte, war der Autoscooter-Gottesdienst. „Den haben wir auch dieses Jahr wieder vor“, sagt Lutz Eicker. Was jedoch zur Kirmestradition in Halver gehört sind drei Schaustellerfamilien. Sie kommen mit Autoscooter, Breakdance und Musikexpress. „Auch diesmal werden sie nicht fehlen.“ Die Familien kommen schon seit mehreren Jahrzehnten. Mit den anderen Geschäften versuchen die Organisatoren jedoch, immer Abwechslung in die Innenstadt zu bringen. 

Kein Riesenrad, aber dafür eine neue Attraktion

Ein Riesenrad wird es in diesem Jahr nicht geben, auch kein Kettenkarussell, das in die Höhe steigt. Dafür wäre auch kein Platz, denn diesmal gibt es eine Attraktion auf dem Parkplatz des Fachmarktzentrums, die noch nie zuvor im Sauerland war, sagt Lutz Eicker: eine Achterbahn. Sie nimmt 40 Meter ein und hat eine Fahrstrecke von knapp 400 Metern. „Da sind wir schon stolz drauf“, sagt Lutz Eicker. Dass ein so großes Fahrgeschäft nach Halver kommt, ist nicht selbstverständlich. Denn das Fahrgeschäft muss drei Tage auf- und drei Tage abgebaut werden. Und das muss sich bei nur vier Tagen Kirmes lohnen. Zudem gibt es über den Zeitraum viel Konkurrenz. 

Kirmes in 2019

Zu den weiteren Höhepunkten gehört ein 33 Meter langes Laufgeschäft für Kinder, eine Schaukel vorm Kuba mit einer Flughöhe von 55 Metern und ein sogenannter Scheibenwischer. Für Kinder wird es ein Kettenkarussell, mehrere sogenannte Schleifen, auf denen die Kinder Feuerwehrauto fahren können, geben. Auch der „Crazy Clown“ kommt wieder, der im vergangenen Jahr an der Ecke Frankfurter Straße/Mittelstraße stand – „im Grunde ein Musikexpress für Kinder“, sagt Larissa Arnold. „Hier kommen Adrenalin-Junkies und Familien auf ihre Kosten“, ist sich Lutz Eicker sicher. 

Beim Essen: Baumstriezel ist neu dabei

Auch am Essen soll es nicht mangeln. Neben den Klassikern gibt es auch wieder Langos, Churros und Bubble-Waffeln. „Wir hätten die ganze linke Seite der Bahnhofstraße mit Crêpes-Ständen besetzen können“, sagt Lutz Eicker und lacht. So viele Bewerbungen seien gekommen. Ganz neu sollen Baumstriezel angeboten werden. „Auf jeden Fall ist für jeden etwas dabei“, sagt Larissa Arnold. So eine Kirmes zu planen ist zwar aufwendig, aber es macht Spaß, sagen die Organisatoren unisono. Bemerkenswert dabei sei auch die Entwicklung. Aus jeder Ecke Deutschlands kommen die Bewerbungen für die Halveraner Kirmes. „Wir haben uns schon einen netten Namen gemacht“, sagt Lutz Eicker.

Die Halveraner Kirmes findet wie gewohnt zwei Wochen nach Pfingsten statt. In diesem Jahr von Freitag, 12. Juni, bis Montag, 15. Juni. Weitere Details gibt die Stadt noch bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare