Grimms Märchen – leicht gekürzt

Die Kinder dürfen ihre Helden während des Schauspiels anfeuern und unterstützen.

HALVER -   „Grimms Märchen – leicht gekürzt“, nennt das Freie Tourneetheater Wundertüte seine Produktion. FürSonntag, 24. November, will es in Halver kleine und große Märchenfans ab vier Jahre mit einer neuen, turbulenten Revue mit viel Musik in die Welt der schönsten Märchen der Brüder Grimm entführen.

Auf der rasanten Reise durch die Geschichten treffen die Besucher auf beliebte Märchenfiguren wie die Bremer Stadtmusikanten, Dornröschen, Rotkäppchen, Aschenputtel, den Wolf und die sieben Geißlein, den Froschkönig, Frau Holle und sogar das Rumpelstilzchen. Und alles innerhalb des einstündigen Programms.

Der Esel hat das Leben im Märchen der Bremer Stadtmusikanten gründlich satt: Tagaus tagein immer die gleiche Leier, der Hahn kräht, die Katze miaut. Verzweifelt ruft er Frau Holle, die über die Märchenwelt wacht, ob sie ihm nicht in ein anderes Märchen verhelfen kann. Etwas Spannendes sollte es schon sein – und lustig.

Eine turbulente Reise durch die grimmsche Märchenwelt beginnt. Der arme Esel wird als Dornröschen, Rotkäppchen oder Froschkönig gestochen, gefressen oder vor die Wand geworfen – und wünscht sich schon bald seine kleine heile Welt zurück.

Von Anfang an sind die Kinder in das Geschehen einbezogen. Sie dürfen ihre Helden durch das Erraten der zahlreichen, vertrauten Märchen und das Vorhersehen der bevorstehenden Ereignisse unterstützen. Das Schauspiel beginnt um 17 Uhr in der Aula des Anne-Frank-Gymnasiums. Einlass ist bereits ab 16.30 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf im Kö-Shop und bei Lederstrumpf für acht Euro, ermäßigt vier Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare