Mit Speisen und einer breiten Cocktail-Auswahl

Griechisches Flair: Neues Café eröffnet im MK

+
Panos Schoinas (links) möchte mit dem Café Barock in Halver Fuß fassen und erhält dabei von der Familie seiner Freundin Kleio Parastatidou große Unterstützung. Ihr Bruder Savvas (rechts) wird im Ladenlokal aushelfen, sobald viel zu tun ist.

Die Augen von Panos Schoinas leuchten, wenn er davon erzählt, welchen Cocktail er besonders gerne zubereitet. „Ganz klar, der Cuba Libre. Aber natürlich auch Sex on the beach oder Mai Thai.“ Unter anderem die serviert er in seinem neuen Café.

Halver – Der 33-jährige Panos Schoinas hat sich in Halver den Traum von seinem eigenen Laden erfüllt und möchte mit seiner Freundin Kleio Parastatidou mit dem Café Barock an der Frankfurter Straße eine ähnliche Erfolgsgeschichte schreiben, wie es Kleios Eltern Katerina Tsompani und Pavlos Parastatidis mit dem Hellas Grill geschafft haben. Der Imbiss schließt direkt an das Café an, sie trennt in den Räumlichkeiten nur eine Tür, sodass im Barock auch Gyros oder Metaxa verspeist werden können. Der Familienbetrieb arbeitet Hand in Hand, auch Kleios Bruder Savvas wird aushelfen.

In Eigenregie renoviert

Nicht nur zur Mittagszeit gibt es Speisen, auch zum Frühstück bietet Schoinas seinen Gästen griechische Spezialitäten wie griechische Pita an. Das Konzept ist klar: Morgens zum Café eine Pita, Mittags Gyros, in den Nachmittagsstunden griechische Süßspeisen wie Bougatsa und abends Cocktails, Bier oder Softdrinks – somit sind viele Geschmäcker angesprochen. „Wir wollen den Leuten unsere griechische Kultur und Mentalität näherbringen. Zudem wollen wir in Halver etwas Neues anbieten“, freut sich Schoinas auf die kommende Zeit. Die Räumlichkeiten hat der Grieche nach seinen Vorstellungen umgebaut und renoviert.

„Er hat hier alles selbst gemacht und ist handwerklich wirklich sehr begabt“, zeigt sich Tsompani beeindruckt von den Fähigkeiten des Freundes ihrer Tochter. Für Tsompani war es selbstverständlich, dem Paar bei dem Weg in die Selbstständigkeit zu helfen. „Sie müssen natürlich Durchhaltevermögen zeigen. Wir haben auch eine Zeit gebraucht, aber mittlerweile läuft unser Geschäft wirklich gut“, sagt die Imbissbesitzerin. Seit vergangener Woche sind die Pforten des Cafés geöffnet und für dieses Wochenende ist eine kleine Eröffnungsfeier geplant – dann möchte Schoinas seinen Kunden gerne Cuba Libre servieren und die griechische Lebenslust näherbringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare