Lebendig und erfrischend

Halveraner Kirmes: Gottesdienst und Rock-Konzert auf dem Autoscooter

+

Halver - Knallbunte Umgebung, beten im Autoscooter – Kirche mal anders. So lebendig und erfrischend war der ökumenische Familien-Gottesdienst auf dem Autoscooter der Schausteller-Familie Schmidt am Sonntagmorgen.

Anstelle von Predigt und Bibellesung gab es eine Theateraufführung, die bewies, dass Kirche auch anders geht. Die Besucher saßen während des Gottesdienstes auf nichts weniger als den Autos des Fahrgeschäftes und auf Bänken, die bei weitem nicht für alle Besucher reichten. 

Denn mit so einer großen Anzahl habe man nicht gerechnet, heißt es vonseiten des Ordnungsamtes. Umso erfreuter waren die Organisatoren, dass die Veranstaltung auf der Kirmes so viele Besucher anlockte. „Vielleicht wiederholen wir das“, sagt Lutz Eicker vom Fachbereich Bürgerdienste. Die Schaustellerfamilie Schmdit wäre dazu sofort bereit. „So einen schönen Gottesdienst hatten wir noch nie auf unserem Scooter“, sagt Claudia Schmidt. 

Seit Jahrzehnten wird ihr Scooter auf der Haaner Kirmes zum Gotteshaus verwandelt, doch in Halver sei es besonders gewesen. „Ich habe die Atmosphäre sehr genossen“, so Bürgermeister Michael Brosch. „Ich finde es wichtig, dass sich die Kirche so öffnet – sich erlebbar und lebendig macht.“ Er bedankte sich bei den Organisatoren und den Schmidts. Und das Theaterteam der Kirche? „Wenn wir von Jesus erzählen, denken die doch, wir waren zu lange auf der Kirmes“, hieß es in einem ihrer Witze. Aber genau so erreichten sie die Menschen. Mit Witz, mit Offenheit, mit Leidenschaft und mit einer Sommerbrise inklusive. 

Autoscooter-Gottesdienst und Kirmes am Sonntag

Live-Konzert mit Band "Opa-Kommt"

Im Anschluss trat die Band „Opa-kommt“ auf. Das Publikum ließ auf sich warten, doch auch die Rockband sorgte für Stimmung und einen gelungenen Start in den Kirmessonntag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare