Glasfaser-Turbo für Halveraner Handynutzer

Der Gehweg gegenüber der Villa Wippermann ist seit Wochen nicht passierbar. Die Telekom verlegt dort ein Glasfaserkabel für eine schnellere Internetverbindung. ▪ F. Zacharias

HALVER ▪ Keine Glasfaserkabel für Festnetz-, dafür aber für Mobilfunknutzer: Wer in der Innenstadt per Handy surfen oder E-Mails abrufen will, soll schon bald in den Genuss ultraschneller Datenleitungen kommen: Auf AA-Anfrage bestätigte die Telekom, dass entlang der Frankfurter Straße ein entsprechendes Kabel verlegt wird.

„Wir legen ein Glasfaserkabel, um die Mobilfunkversorgung in Halver sicherzustellen“, erklärte gestern eine Konzernsprecherin. Da die mobilen Datenübertragungsraten durch moderne Handys, die so genannten Smartphones, rasant ansteigen würden, muss die Infrastruktur entsprechend angepasst werden. Direkt an der Frankfurter Straße soll auch ein neuer Sendemast installiert werden – an welchem Ort genau, vermochte die Telekom-Sprecherin gestern jedoch nicht zu sagen.

Dabei sind dies nicht die einzigen Arbeiten der Telekom, die in den vergangenen Tagen in Halver sichtbar waren: Nach Leitungsschäden, die in der vergangenen Woche für Telefonstörungen in Anschlag und auf dem Wiebusch gesorgt hatten, mussten dort Leitungen auf jeweils 50 Metern Länge ausgetauscht werden. ▪ Frank Zacharias

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare