Es ist geschafft: Der Bolzplatz an der Lindenhofschule ist fertig

+
Statt einem Ascheplatz gibt es nun einen 13 mal 20 Meter großen Kunststoffplatz. Nicht nur beim Aufbringen des Belags kam es zu Verzögerungen bei den Bauarbeiten.

Halver - Der Spiel- und Bolzplatz der Lindenhofschule ist fertig. Nach mehr als neun Monaten konnten die Arbeiten bis auf kleine Restarbeiten abgeschlossen werden. Der Winter und andere Verzögerungen kamen der Fertigstellung der Sanierungsarbeiten in die Quere. Neun Monate konnten Kinder und Schüler der Grundschule nicht auf dem Platz spielen.

„Insgesamt sind wir ganz zufrieden mit dem Ergebnis“, sagt Arno Möllmann vom Fachbereich Bauen und Wohnen der Stadt Halver und ergänzt: „Wir hätten uns sicherlich gewünscht, dass die Arbeiten zügiger vorangekommen wären.“

Geplant waren die Arbeiten an dem Platz ursprünglich in den Herbstferien des vergangenen Jahres. Die zwei Ferienwochen waren das „Zeitfenster für die Arbeiten“, wie Möllmann damals sagte. Die Stadt wartete auf den Start der Arbeiten durch die Firma. Doch es habe Lieferprobleme beim Material gegeben, sagt Möllmann. „Teilweise waren die Verzögerungen auch dem Wetter geschuldet.“

Witterung und Lieferprobleme

Die Sanierung wurde dann durch den Schnee unterbrochen und konnte nach dem langen Winter erst wieder in den Osterferien Ende März in diesem Jahr fortgesetzt werden.

Zum Schluss kamen noch Probleme mit dem Lieferanten des Kunststoffbelags für den Bolzplatz hinzu. „Das Projekt war immer mit Terminproblemen behaftet und bleibt es bis zur letzten Sekunde“, sagte Michael Schmidt, Leiter des Fachbereichs, Ende Mai. Damit behielt er Recht.

Auch Basketball können die Schüler der Lindenhofschule künftig auf dem Platz spielen.

Doch nun ist es geschafft: Der Bolzplatz ist fertig. Die in mehreren Schichten aufgetragene Kunststoffdecke war bereits seit einigen Wochen fertig, auch die Markierungen wurden schon aufgetragen. Als i-Tüpfelchen fehlten allerdings noch die beiden Fußballtore, die nun am Samstag auf dem 13 mal 20 Meter großen Spielfeld eingelassen wurden.

Wenn das neue Schuljahr beginnt, können die Schüler der Lindenhofschule dort nicht nur Fußball spielen. Über einem Tor hängt zusätzlich ein Basketballkorb – auch die entsprechenden Markierungen auf dem Boden sind nun vorhanden. Die Rückwand des anderen Tors kann außerdem zum Torwandschießen genutzt werden – wenn sich mal niemand findet, der zwischen den beiden Pfosten stehen möchte.

Noch kleinere Restarbeiten

Laut Arno Möllmann verbleiben nun nur noch kleinere Restarbeiten auf dem neu gestalteten Schulhof. Der Zaun am Sandkasten solle noch geschlossen werden, damit nicht so viel Sand ringsum verteilt werde. Außerdem müsse auch der Bauzaun entfernt werden. Und letztlich stehe noch die Abnahme der Arbeiten mit der zuständigen Baufirma aus. Doch darauf müssen die Kinder nicht mehr warten. Der Spiel- und Bolzplatz an der Lindenhofschule ist wieder für alle zugänglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare