Germania Hohenplanken bietet stimmungsvolles Weihnachtskonzert

+

Halver - Eine gute Möglichkeit, sich auf Weihnachten einzustimmen, ist wohl eine opulente Chorveranstaltung. Das Weihnachtskonzert des Gemischten Chores Germania Hohenplanken am Samstag in der katholischen Kirche Christus König unter der Gesamtleitung von Chordirektor FDB Ingo Reich nutzten zahlreiche Musikfreunde, um sich eine Auszeit von Stress und Hektik der Vorweihnachtszeit zu gönnen.

Im Anschluss an die Begrüßung durch die Vorsitzende des Gemischten Chores, Beate Beisenbusch, und unter der unterhaltsamen Moderation von Traugott Zentz, der zwischen den musikalischen Darbietungen immer wieder weihnachtliche Gedichte vortrug, waren neben den Gastgebern auch zahlreiche musikalische Gäste zu sehen und zu hören. Ingo Reich mit Orgelimprovisation Die Mitglieder der Sängervereinigung Vorth Grünenbaum – ein traditionsreicher Männerchor, der wie der Gemischte Chor Germania Hohenplanken von Ingo Reich betreut wird – nahmen sicher auch mit einer gewissen Portion Wehmut an dem Konzert teil, denn die Auflösung des Vereins steht aufgrund immer geringerer Mitgliederzahlen kurz bevor. 

Für die musikalische Begleitung des Abends zeichneten neben Ingo Reich, der zwischendurch auch als Organist an der großen Kirchenorgel glänzte, die Meinhardus Musikanten unter der Leitung von André Funke verantwortlich. Mit einer Orgelimprovisation zu dem Lied „Wir sagen euch an, den lieben Advent“ leitete Ingo Reich den Abend als Organist ein und begleitete im Anschluss das Publikum, welches das gleiche Lied anstimmte. Feierlich ließen dann die Sängerinnen und Sänger des Chores Germania Hohenplanken ihre Stimmen erklingen, wobei sich beim einleitenden „Alta trinita beata“ einige der Sänger mit Lichtern in den Händen ein wenig später zu den anderen dazugesellten. Passend dazu stimmte der Chor dann die Stücke „Wir warten auf das Licht“ mit einem emotionalen Querflötenpart mit Laura Schleuß und „Das Licht kommt in die Welt“ an.

 Auch später an diesem Abend trumpften die Sängerinnen und Sänger von Germania Hohenplanken noch einmal mit einem weiteren Gesangsblock auf, der mit reinen Weihnachtsliedern aufwartete. Im Rahmen von Jingle Bells war Sänger Udo Schwieren zum ersten Mal bei diesem Konzert als Gesangssolist zu hören – es folgten noch zwei ebenso beeindruckende Gesangseinsätze, zum einen zusammen mit Beate Beisenbusch beim Lied „Heiliges Paar“, zum anderem beim von Germania Hohenplanken und der Sängervereinigung Vorth Grünenbaum gemeinsam vorgetragenen „Jerusalem“ gegen Ende des Konzertes. Laura Schleuß veredelte das von den Gastgebern gesungene „O Holy Night“ abermals mit ihrem hervorragenden Querflötenspiel.

 Beliebte alte Weihnachtslieder Im Rahmen ihrer beiden musikalischen Blöcke warteten die Sänger der SV Vorth Grünenbaum neben dem klassischen Männerchor-Werk „Hymne an die Nacht“ mit beliebten alten Weihnachtsliedern wie dem „Trommellied“, „Weihnachtsglocken“ oder „Weihnachten im Waldkirchlein“ auf, wobei in letzterem Teile des Liedes „O du Fröhliche“ eingearbeitet sind. 

Mitsingen konnte das Publikum vor allem mit den Meinhardus-Musikanten, die Weihnachts-Klassiker wie „Leise rieselt der Schnee“ und „Alle Jahre wieder“ anstimmten. Auch ihr zweiteiliges Weihnachtslieder-Potpourri wusste das Publikum zu begeistern. Ein Glanzstück legten die Musikanten mit ihrer Fassung des eigentliche für den Dudelsack geschriebenen Instrumentalstückes „Highland Cathedral“ hin, das auch in der Blechbläser-Variante wuchtig und kraftvoll daherkommt. Mit allen Sängern und Musikern auf der Bühne endete der Abend mit „We Wish You A Merry Christmas“, bei dem auch das Publikum mit einstimmte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare