Geringes Interesse am „Jungen Forum“

+
Jugendzentrumsleister Arndt Spielmann möchte neue Konzepte für das „Junge Forum“ erarbeiten. ▪

HALVER ▪ Es sollte ein Angebot für alle interessierten jungen Halveraner sein, die sich für die Zukunft ihrer Stadt interessieren – doch die Resonanz auf den Startschuss des „Jungen Forums“ ließ zu wünschen übrig: Der für Mittwoch und Donnerstag geplante Workshop im Jugendzentrum musste aufgrund zu geringer Anmeldezahlen abgesagt werden.

Nach zweijähriger Unterbrechung sollte das Jugendparlament Halvers eigentlich wieder an den Start gehen, aber daraus wird nun zunächst nichts. Doch das soll nicht das Ende aller Bemühungen gewesen sein, auch Jugendliche für die Entwicklung in der Stadt zu begeistern, wie Jugendzentrumsleiter Arndt Spielmann am Dienstag im AA-Gespräch erklärte. „Alle Seiten wünschen sich weiterhin eine Partizipation der Jugendlichen. Daher suchen wir nun nach einem neuen Konzept.“ Das Modell, Delegierte der heimischen Schulen für das „Junge Forum“ abzustellen, scheint offenbar nicht der gangbare Weg zu sein, so Spielmann weiter. Daher kann er sich künftig eine Art „Zukunftswerkstatt“ vorstellen, in der projektorientiert gearbeitet wird. Man befinde sich bereits in Gesprächen mit dem zuständigen Fachdienst des Märkischen Kreises, um auch Landesmittel für diese neue Art der Jugendbeteiligung generieren zu können. Fest steht für Arndt Spielmann: „Die Jugendlichen sollen weiterhin die Möglichkeit haben, sich mit ihrer Stadt auseinanderzusetzen.“ ▪ zach

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare