Lockeres Gesangsprogramm zum Jubiläum der „Germania“

+
Für die große Jubiläumsfeier, die am Samstag in der Realschule mit als 200 Gästen stattfand, war extra ein Projektchor ins Leben gerufen wordendieser wusste zu begeistern. -

HALVER - Auch wenn der Verein schon seit 138 Jahren besteht. Am Samstagabend feierte „Germania“ Hohenplanken dennoch ein 50-jähriges Bestehen. Und zwar dass des gemischten Chors des Gesangsvereins aus Schwenke. Dieser hatte sich im März 1963 das erste Mal zusammengefunden. 50 Jahre und ein paar Tage später feierten die Sängerinnen und Sänger nun das Jubiläum in der Aula der Realschule mit rund 200 Gästen – und dies unter dem Motto „Songs for you“.

Dafür hatten sich die Männer und Frauen einiges einfallen lassen und tatkräftige Unterstützung besorgt. So trat „Germania“ Hohenplanken einmalig als Projektchor mit Unterstützung der Sänger der SV Vorth-Grünenbaum und des ehemaligen MGV Halver unter der Leitung von Ingo Reich, der durch den Abend führte, auf. Dabei ging es zumeist recht locker auf der Bühne und im Publikum zu. Mit Liedern wie „Die kleine Kneipe“, „Im Wagen vor mir“, „Rote Rosen“ oder „Amazing Grace“ wusste der Projektchor zu begeistern.

Ungewohnte Klänge gab es bei „Siahamba“, einem traditionellen afrikanischen Lied, das passend nach dem Auftritt der Trommelgruppe der Lindenhofschule zur Geltung kam. Die Trommelvorstellung sollte nicht der einzige Auftritt des Nachwuchses sein. Der Grundschulchor der Lindenhofschule hieß lautstark und gut gelaunt den Frühling willkommen und erklärte den Besuchern, was Schüler gerne essen.

„Ich freue mich sehr, dass ihr es geschafft habt, zu diesem Anlass auch die Jugend einzubinden. Es ist immer wichtig, dem Nachwuchs die Möglichkeit zum Singen zu geben“, freute sich Thorsten Potthoff, Vorsitzender des Sängerkreises Lüdenscheid, besonders über den Auftritt der Grundschüler. Und „Germania“ Hohenplanken überreichte er eine Urkunde für das 50-jährige Bestehen.

Nicht mehr ganz so jung, aber dennoch voller Tatendrang präsentierte sich der MGV Hahnenberg, der als befreundeter Chor der Halveraner nur allzu gerne auftrat. Dabei setzten die Männer bei Liedern wie „Der Wanderer“ oder „Das Morgenlicht“ eher auf klassische Stücke. Gleiches galt für die Sängervereinigung Vorth-Grünenbaum aus Kierspe, die unter anderem bekannte Lieder wie „Das Ave Maria der Berge“, „Griechischer Wein“ oder „Über den Wolken“ zum Besten gaben.

Zum Abschluss des Abends trat dann noch einmal der Chor „Germania“ Hohenplanken gemeinsam mit den Schülern der Lindenhofschule auf. Als Abschied galt das Duett der Generationen aber nicht. „Es macht mir sehr viel Spaß mit diesem Chor und ich hoffe, dass wir noch lange gemeinsam singen“, hatte Vereinsvorsitzender Wilfried Kriegeskorte schon zur Begrüßung geäußert.

Dies gilt natürlich auch für die Gründungsmitglieder des gemischten Chors, die von Thorsten Potthoff ausgezeichnet wurden. Für ihre 50-jährige aktive Zugehörigkeit erhielten Lotte Schulze, Ingelene Rottschy, Hetty Lüttringhaus, Anneliese Schickhaus und Renate Glörfeld vom Kreis, Verband und Verein Urkunden, Ehrennadeln und Präsente. Zudem erhielt Christel Tacke als nicht mehr aktive Mitgründerin von ihrem Chor eine kleine Ehrung. - Wesley Baankreis

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare