Modernisierung abgeschlossen

Neue Beleuchtung in Christus König ist fertig

+
Zu besonderen Anlässen wie etwa Konzerten können andere Lichteffekte gesetzt werden. Blau- und Grüntöne können dann zum Einsatz kommen.

Halver - Der Innenraum der katholischen Kirche Christus König erstrahlt in neuem Licht – und zwar mit moderner Lichttechnik. Die Modernisierung ist nun abgeschlossen.

Mit einer großen Baumaßnahme wurde die Kirche zuletzt im Frühjahr 1992 renoviert. Die Beleuchtung war inzwischen in die Jahre gekommen und entsprach nicht mehr den aktuellen Standards. 

Organist Stefan Wüller und Gemeinderatsmitglied Ralf Wegerhoff erhielten im Sommer 2017 im Rahmen einer Gemeindeversammlung das Votum zur Umsetzung einer neuen Lichttechnik.

Lichtplaner entwickelt Simulation 

Finanziert wurde das Projekt aus Geldern des Innovationsfonds beim Bistum Essen. Lichtplaner Maximilian Piltz aus Werl entwickelte mit seiner Firma Lightmosphere die Computersimulation und die Firmen Elektro Panne und Maler Rust setzten die Vorgaben um.

Zum Christkönigfest am Sonntag erstrahlte die Kirche nun erstmals in dem neuen Licht. Die effektvolle Inszenierung verfehlte ihre Wirkung bei den Gottesdienstbesuchern nicht. Mit vorsichtigen Gelbtönen angestrahlt, wurde die Aufmerksamkeit auf das Wesentliche im Innenraum gelenkt: das Relief, die Decke im Altarraum, den Ambo, die Marienstatue, das Kreuz und den Tabernakel. Auch die Beleuchtung über den Kirchenbänken wurde in das neue Konzept mit einbezogen. 

Abdankung des Kaisers auch Thema 

"Durch Jesus Christus steht die Welt in neuem Licht“, sagte Pfarrer Claus Optenhöfelzum Beginn des Christkönig-Festes am Sonntag – passend zur Einweihung der neuen Lichttechnik. „Das Licht seiner Liebe hat den Tod besiegt.“ Optenhöfel nahm den Tag zum Anlass, an die Abdankung des Kaisers im Jahr 1918 zu erinnern. Die ersten Versuche, in Deutschland eine Demokratie einzuführen, scheiterten. „Die Menschen wollten kein oben und unten“, erklärte er. Demokratie gelinge nur, wenn Menschen sich engagierten. „In Politik und Glaube geht es um Haltung.“ 

Die neue Beleuchtung in der Kirche Christus König lenkt den Blick auf das Wesentliche: das Relief, die Decke im Altarraum, den Ambo, die Marienstatue, das Kreuz und den Tabernakel.

In Zeiten von Fake News und automatisch generierten Nachrichten falle es schwer, Informationen zu deuten. Optenhöfel appellierte: „Wir müssen lernen, der Wahrheit auf der Spur zu bleiben.“ Mitten hinein in eine Welt, in der viele nach Macht streben, rufe Jesus dazu auf, lieben zu wollen. 

Im Anschluss an den Gottesdienst lud Optenhöfel die Besucher ein, mit den Initiatoren des Beleuchtungsprojektes ins Gespräch zu kommen. So erstrahlte der Innenraum der Kirche dann für kurze Zeit auch in Grün- und Blautönen. Stimmungsvoll in Szene gesetzt werden kann von nun an auch die Orgel auf der gegenüberliegenden Seite des Altars. Die vorhandene Beleuchtung wurde außerdem in die neue Anlage integriert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare