Gefeiertes Sommerkonzert des Anne-Frank-Gymnasiums

Auch die jüngsten Gymnasiasten wussten das Publikum mit ihrem Gesang zu überzeugen und zu begeistern.

Halver - „Sommer ist, was in deinem Kopf passiert.“ Mit Liedern von den Wise Guys („Jetzt ist Sommer“), Abba, Leonard Bernstein, Michael Jackson und vielen anderen lockten die Chöre des Anne-Frank-Gymnasiums (AFG) am Sonntag beim großen Sommerkonzert in der Turck-Aula die Sonne musikalisch aus ihrem Versteck.

Gleich zweimal glänzten die jungen Sängerinnen und Sänger unter Leitung von Stefan Lehmkuhl mit Charme und Esprit vor voll besetzten Rängen. 225 Mitwirkende waren in das mit „Standing Ovations“ gefeierte Konzert eingebunden. Am Klavier begleitete Maike Lehmkuhl die Schüler virtuos durch melancholische und sommerlich heitere Gefilde.

„Ihr wisst: Ich bin euer größter Fan“, lobte Schulleiter Paul Meurer die Chöre aus den verschiedenen Jahrgangsstufen. Mit warmen Worten erinnerte er an den jüngst verstorben Unternehmer Werner Turck. „Das Konzert ist auch eine Hommage an Werner Turck“, erklärte er. Anliegen sei es, in Erinnerung zu rufen, wie wichtig der Unternehmer für die Förderung der musikalischen Arbeit war. Auch die Begeisterungsfähigkeit des Mäzens sprach er an.

Sommerkonzert des Anne-Frank-Gymnasiums

Hand in Hand gingen die Darbietungen der Kinder und Jugendlichen mit einer stimmigen Choreographie. Entsprechend der Schwierigkeitsstufe der Stücke nahmen die Chorsänger Aufstellung. Den stimmungsvollen Auftakt mit dem Ohrwurm „Vois sur ton chemin“ aus dem Film „Die Kinder des Monsieur Mathieu“, der die Chöre noch an anderer Stelle beschäftigte, und den zündenden „Abgesang“ mit einem Medley der beliebtesten Abba-Songs von „S.O.S.“ bis „Waterloo“ gestalteten alle.

Gesangstechnisch einfache und höchst anspruchsvolle Weisen, letztere der Oberstufe vorbehalten, fanden sich im abwechslungsreichen, auf hohem Niveau unterhaltsamen Programm. Die gelungene Auswahl der Lieder – maßgeschneidert für die jeweilige Jahrgangsstufe – und die geschliffene, präzise Ausführung, die von intensiver Probenarbeit zeugte, begeisterte ein ums andere Mal. Souverän hielt Stefan Lehmkuhl die Fäden des Geschehens in der Hand. Humorvoll demonstrierten die Schüler, wie aus den Tonsilben do-re-mi-fa-so-la-ti-do (Solmisation) ein Lied mit Harmonien, Rhythmus und Melodie entsteht. Launig weckten sie dabei den schlafenden Löwen („The lion sleeps tonight“) im Dschungel auf.

Aus unterschiedlichsten Sparten – Filmmusik, Musical, Rock und Pop – „fischten“ die Chöre ihre Melodien. Mit Cassandra Steen bauten sie eine Stadt, mit Robbie William brachten sie das Entertainment groß heraus. In einer achtstimmigen Fassung brachten sie den 1998er Hit „Let me entertain you“ als gelungenes Arrangement zu Gehör.

Mal ließen die jungen Sängerinnen und Sänger ihre begeisterten Zuhörer in Gefühlen schwelgen wie beim Medley aus der „West Side Story“. Mal verpassten sie ihnen einen Frische-Kick mit den fröhlich-frechen Songs der Wise Guys, die behaupteten: „Sommer ist, wenn man trotzdem lacht“. Mit Michael Jacksons „We are the world“ erfüllten sie überdies ihrem Schulleiter einen Herzenswunsch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare