Geburtsstunde für das Bürgerzentrum „Am Park“

Zum Tag der offenen Tür waren auch persönliche Ansprechpartner der Institutionen im Bürgerzentrum. ▪ Ruthmann

HALVER ▪ „Ist denn jemand von der Gruppe Hilfe im Alter da?“ – solche und viele andere Fragen hatte Anke Winterhagen, Leiterin des Bürgerzentrums „Am Park“, gestern zu beantworten. Was sie auch gerne und bereitwillig tat, denn schließlich hatte die Einrichtung an der Von-Vincke-Straße zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. Und da gab es nicht nur Kaffee sowie Waffeln, Erbsensuppe beim Bürgerbusverein, die Möglichkeit, das Heimatmuseum zu besuchen und Gesang vom MGV Halver 1854, von den „Heidelerchen“ sowie von den Plattdeutschen Halveranern, sondern auch reichlich Informationen.

Wenn die verschiedenen Einrichtungen und Institutionen niemanden abstellen konnten, waren zumindest Info-Tische aufgestellt. Sich in persönlichen Gesprächen informieren konnten die Besucher beispielsweise beim Sozialverband, beim Kneipp-Verein, bei der Arbeiterwohlfahrt und bei Vertretern der Gruppen, die sich aus den Workshops (wir berichteten) gebildet hatten. Zudem stellte Winterhagen die Gruppen, die sich größtenteils schon seit vielen Jahren dort treffen, vor.

„In Halver ist wieder was los“, freute sich Bürgermeister Dr. Bernd Eicker, dass offiziell die Geburtsstunde des Bürgerzentrums „Am Park“ gefeiert wurde. Er erinnerte an den Projektaufruf „Gegenseitige Hilfen im Alter“ des Märkischen Kreises, durch den die Idee entstanden war, neue Dynamik in die Altentagesstätte zu bringen, am Konzept für die Einrichtung zu arbeiten. Auch wenn man keine Förderung erhalten hatte, sei dies doch der Startschuss gewesen, ein Zentrum für alle Menschen, generationsübergreifend, einzurichten – frei nach dem Motto „Das Bessere ist der Feind des Guten“.

Der Bürgermeister wünschte auf der Geburtstagsfeier viel Erfolg: „Es möge ein guter Weg sein, der heute beginnt!“ Gleichzeitig regte Eicker an, dass der Hohenzollernpark, der Namensgeber für das Bürgerzentrum, in Zukunft mehr eingebracht und eingebaut werde.

Zu den zahlreichen Gästen im Bürgerzentrum „Am Park“ – die Sitzmöglichkeiten reichten nicht aus – zählte auch die SPD-Bundestagsabgeordnete Petra Crone: „Wir können in Berlin so viel Gesetze beschließen wie wir wollen, wenn nicht solche Initiativen entstehen, wo man sich gegenseitig hilft, nützt das gar nichts!“ Sie gratulierte den Halveranern zum neuen Bürgerzentrum: „Ich finde das wunderbar!“ Schließlich konnten sich noch alle Gäste bei einem Glas Sekt – wie es sich für eine Geburtstagsfeier gehört – in gemütlicher Runde unterhalten und informieren. ▪ Det Ruthmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare