Gebührensenkung nicht ganz so groß

+
Die Gebührensenkung bei der Abfallentsorgung fällt nicht ganz so groß aus wie ursprünglich von der Verwaltung berechnet.

Halver - Die Senkung der Abfallgebühren, bedingt durch den Wechsel vom Unternehmen Lobbe zum Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetrieb Lüdenscheid (STL), fällt nicht so groß aus wie bereits berichtet. Das machte Kämmerer Markus Tempelmann gestern im Hauptausschuss klar. Die ursprünglich mitgeteilten neuen Gebührenbeträge waren durch einen Fehler in der Software-Berechnung entstanden.

Gleichwohl werden die Halveraner im kommenden Jahr weniger für die Abfallentsorgung zahlen als bisher. Es bleibt dabei, dass die Grundgebühr in Höhe von 35,95 Euro komplett entfällt. Die Abfuhrgebühr wird um 7,56 Prozent oder 22 Cent auf 2,69 Euro pro Liter und Jahr gesenkt.

Konkret heißt dies für die Bürger in Halver, dass sie im kommenden Jahr für eine 60-Liter-Tonne 161,40 Euro (bisher 174,60 Euro) und für einen 80-Liter- sowie einen 120-Liter-Behälter 215,20 beziehungsweise 322,80 Euro (bisher 232,80 sowie 349,20 Euro) zu zahlen haben. Die Gebühren für 240 Liter betragen 645,60 Euro (698,40 Euro), für 1100 Liter 2959 Euro (3201 Euro), für 2500 Liter 6725 Euro (7275 Euro) und für 5000 Liter 13 450 Euro (14 550 Euro). Und die Gebühr pro 100 Kilogramm im Wechselsystem soll von 49,56 auf 35,50 Euro gesenkt werden.

Gegenüber diesem Jahr würden die Einsparungen für die Bürger einschließlich des Wegfalls der Grundgebühr damit, so rechnet der Kämmerer vor, zwischen rund zwölf Prozent (88,75 Euro) bei der 240-Liter-Tonne und mehr als 23 Prozent (49,15 Euro) beim kleinsten Behälter (60 Liter) liegen. Das werde natürlich immer noch einen wesentlichen Beitrag zur Verringerung der Gebührenbelastungen der Halveraner beitragen.

Von Det Ruthmann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare