Gato-Chef Thomas Tourountzas: "Die Welt denkt grün"

Firma im MK denkt um: Weg vom Plastik

+
Ein Regal voller neuer, nachhaltiger Produkte

Halver - Aus Gato Toys wird Gato: Neben Spielzeug gibt es jetzt nachhaltige Produkte. Dafür hat Geschäftsführer Thomas Tourountzas gute Gründe

Gato Toys verändert seinen Namen. In Kürze heißt das Halveraner Unternehmen mit Sitz in Oberbrügge nur noch kurz und knapp Gato. Denn Toys, das auf Englisch Spielzeuge bedeutet, sind nicht mehr alles, was in ganz Europa verkauft wird.

Der Geschäftsführer Thomas Tourountzas konzentriert sich seit Juli vergangenen Jahres auf Feinkost, Utensilien aus Olivenholz und Kosmetik aus Griechenland; dem Land, aus dem seine Familie stammt. Bei der Marke Rizes, griechisch für Wurzeln, ist er nun Teilhaber. Die griechische Firma stellt Kosmetikprodukte aus Olivenöl her. Seifen, Lotions, Sonnencremes und sogar Zahnpasta. Alles in Bio-Qualität. „Es muss nicht immer Chemie sein.“

Thomas Tourountzas verkauft nicht mehr nur Spielsachen.

Made in Griechenland

Er will weg von dem ganzen billigen Plastik, sagt der Lüdenscheider. Spielzeug werde er immer verkaufen. Dafür sei er schon zu lange im Geschäft, als dass er es aufgeben würde. Aber die Altersgruppe, die sich wirklich noch für Spielzeug interessiert, werde immer kleiner. Anstelle von Spielzeug hätten Kinder Tablets, Playstations oder Handys. Ein fernsteuerbares Auto könne bei einem Autorennen auf dem Computer nicht mithalten, sagt Tourountzas. Aber diese Tatsache sei kein Rückschlag, sondern nur eine Chance für ihn, weiterzumachen.

Olivenöl: Auf dem Etikett steht der Name von Thomas Tourountzas

Dass sein Spielzeugladen am Fachmarktzentrum nicht gut läuft, überrascht ihn nicht – und es störe ihn auch nicht. „Der kleine Laden“, sagt er, „das sind wir nicht.“ Es hatte einmal andere Zeiten gegeben. Als Thomas Tourountzas noch einen Laden in der Lüdenscheider Innenstadt hatte. Der lief so gut, dass er an einem Tag so viel Umsatz gemacht hatte, den Tourountzas nicht für möglich gehalten hatte. Aber dann kamen andere Geschäfte in die Innenstadt, die auch Spielzeug im Sortiment hatten. Das Aus für Gato Toys.

Doch der Verkauf an Groß- und Einzelhändler und der zusätzliche Auftritt auf Ebay und Amazon ist das Hauptgeschäft für Gato Toys. Der Grund, warum ihm die Schließung seiner Geschäfte wirtschaftlich nicht benachteiligte.

"Die Welt denkt grün"

Auch wenn es nichts mit Spielzeug zu tun hat: Das neue Segment, das Gato jetzt aufmacht, ist „das, was uns wirklich Spaß macht“, sagt Tourountzas. „Wir wollten neu rauskommen – Natur, Gesundheit und Nachhaltigkeit dabei im Vordergrund.“ Der Geist der Zeit, meint er. Für ihn sind diese Art Produkte genau das, was die Leute wollen. „Die Welt denkt grün.“

Küchenuntensilien aus Olivenholz

Er übrigens auch. Privat legt er Wert auf gutes Essen und gute Produkte. Er steht hinter seinem neuen Sortiment. Balsamico-Essig in vielen verschiedenen Sorten wie Honig oder Orange. Marmelade aus Feigen, Oliven oder Tomaten. Olivenöl, Kräuter und Gewürze und Schokolade. Alles kommt aus Griechenland in Bio-Qualität.

Olivenöl, Olivenholz, Olivencreme

Ebenfalls aus Griechenland kommen Produkte aus Olivenholz. Von Küchenutensilien bis hin zu Holzuhren. Olivenholz, das nur von solchen Bäumen verwendet werde, die keinen Ertrag mehr geben. Er achte auf Nachhaltigkeit und darauf, die Natur zu schonen, sagt er. Seine Produkte sind zum Teil in einigen Supermärkten gelistet. Andere Produkte verkauft er an Großhändler, deren Namen er nicht nennen will, die aber jeder kenne. Aktuell plant er einen Online-Shop, bei dem jeder auch privat einkaufen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare