Munteres Treiben an Weiberfastnacht in Halver

+
In der Kita Spatzennest wurde kräftig getanzt.

Halver - An die Hochburgen des Karnevals wird Halver wohl nie heranreichen. Krawatten waren an Weiberfastnacht trotzdem kein sinnvolles Accessoire bei der Begegnung mit der jecken Damenwelt.

An Weiberfastnacht kommt man auch im eher evangelisch geprägten Halver kaum vorbei. In Kindergärten wird die Chance zur Kostümierung ebenso genutzt wie in Senioreneinrichtungen, wo die Mitarbeiterinnen des Sozialen Dienstes für Stimmung sorgen.

Die Evangelische Kindertagesstätte Pusteblume wurde von zahlreichen Prinzessinnen, Feen, Königen, Piraten und Clowns bevölkert. Auch die Erzieherinnen warfen sich für die Kinderkarnevals-Party in Schale, beziehungsweise in Pelze und Federn, und sorgten als Tiger, Zebras oder Küken verkleidet für einen „wilden Tag“.

Bereits am Morgen ging es für die Kinder los: Mit Kamelle, Polonaise, einer Kostüm-Modenschau und Spielen in der Turnhalle wurde bis vormittags gefeiert. Pünktlich um 11 Uhr öffneten sich dann die Türen der Kita für die Eltern. „Es ist mittlerweile Tradition, dass wir pünktlich um 11 Uhr für die Mamas und Papas ein buntes Treiben veranstalten“, erklärte die Einrichtungsleiterin Michaela Leitzbach. Dabei steuerte jede Kita-Gruppe einen Teil zum großen Unterhaltungsprogramm mit Tanz, Theater und Gesang bei. Die Eltern sorgten hingegen für ein reichhaltiges Buffet.

In der Evangelischen Kita Spatzennest freuten sich 70 Kinder über das abwechslungsreiche Programm: Nach dem Frühstück in der Einrichtung tanzten die verkleideten Jungen und Mädchen – vom BVB-Kicker bis hin zur Prinzessin – zur Karnevalsmusik mit den Erzieherinnen um die Wette.

Das Kasperletheater verfolgten im Anschluss alle Kinder gebannt, ehe sie dann ihre Kostüme während der Modenschau präsentierten. Besonders schön für einen kleinen Piraten: „Heute gibt es Süßigkeiten für alle!“

Themen „Eiszeit“ und „Venedig“ in der Sparkasse und Volksbank

Beschaulicher, aber nicht weniger bunt und fröhlich, ging es in der Volksbank-Filiale an der Frankfurter Straße zu. Das Motto des Tages lautete „Venezianische Nacht“. Passend dazu verkleideten sich die Mitarbeiterinnen in einem goldenen Gewand samt goldener Maske. Im Foyer stand zudem ein Kanu, das zur Gondel umdekoriert worden war. Dank der Kulisse Venedigs, die ein Beamer auf eine Leinwand projizierte, entstand venezianisches Flair. Kunden freuten sich über kostenlose Ballen und Getränke.

Im Katholischen Kindergarten St. Georg hat die Weiberfastnacht seit Jahrzehnten Tradition. Der Vormittag am Burgweg ist normaler Kindergartentag, ab 14 Uhr ging es richtig los mit Liedern, Tanz und einem epochalen Buffet. Chips, Ballen und ein Ei auf einem Teller, da staunte selbst Leiterin Marianne Lüpke über den seltsamen Appetit einer ihrer zahlreichen Eisprinzessinnen.

Gefeiert wurde mit Müttern und Tanten, Omas und Geschwistern und natürlich mit den Erzieherinnen, die aufs Neue gut am Esels-Kostüm auszumachen waren und sich mit einem Liedvortrag witzig mit ihrem Berufsbild auseinandersetzten.

Närrisches Treiben an Weiberfastnacht in Halver

Frostig war nur die Dekoration in der Sparkassen-Filiale an der Bahnhofstraße, die Stimmung hingegen fröhlich und ausgelassen. Das Mitarbeiter-Team erklärte die Karnevalszeit kurzerhand zur „Eiszeit“. Die Filiale hatten die Mitarbeiter am Mittwoch mit Eisbären und Pinguinen aus Plüsch sowie „Feuerstellen“ geschmückt. Passend zum Motto verkleideten sich die Bänker als Inuit, Eiskönigin oder Pinguin. Zur Freude der Kunden, die sich über Snacks, Getränke und persönliche Gespräche mit dem Sparkassen-Team freuten.

Bunte Karnevalsfeiern auch am Freitag und Samstag

Eine kleine Runde fand sich im Gemeinschaftsbereichs des Hauses Waldfrieden ein. Pünktlich um 11.11 Uhr hatte Gisela Koch die Bewohner dort versammelt. Vier Schlipse hatte sie zuvor schon im unteren Teil des Hauses einsammeln können. „Wir machen es für die Bewohner. Manche bleiben lieber auf dem Zimmer. Wer will macht mit, wie er kann“, erklärt sie noch, bevor der obligatorische Scherenschnitt erfolgte. 

Weiter geht es mit Karneval am Freitag und Samstag. Im Pfarrer-Neunzig-Haus beginnt heute um 15 Uhr der Seniorenkarneval der Gemeinde Christus König, die zu ihrer großen Karnevalsparty am Samstag zusammenkommt. Beginn ist um traditionell um 19.11 Uhr. Die evangelische Kirchengemeinde feiert ebenfalls am Samstag. Der Startschuss fällt um 19.30 Uhr zur Mottoparty im Stil der 70er- und 80er-Jahre. Der TuS Ennepe lädt Mitglieder und Freunde für Samstag in die FK-Söhnchen-Arena ein. Los geht es dort morgen um 19 Uhr.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare