Bagger beschädigt Leitung

Gas-Alarm in Halver: Anwohner müssen Wohnungen verlassen

+
Das Gasleck in Halver war schnell geschlossen.

Halver - Schreck am Samstagvormittag: Kurz vor 11 Uhr musste die Halveraner Feuerwehr bereits zum zweiten Mal ausrücken. Diesmal gab es Gas-Alarm.

Eine brenzlige Situation in der Droste-Hülshoff-Straße: Ein Bagger hatte bei Tiefbauarbeiten eine Gasleitung komplett gekappt. Bevor die Reparaturarbeiten beginnen konnten, mussten zunächst fünf umliegende Wohnhäuser geräumt werden. Etwa zehn Bewohner waren betroffen.

Doch die konnten recht schnell wieder heimkehren. Den Technikern von Westnetz gelang es schnell, die Gefahrenstelle in den Griff zu bekommen. Bereits nach etwa einer Stunde hatte man die Lage gut im Griff und der Einsatz für die 28 Feuerwehrleute sowie Rettungsdienst und Polizei näherte sich seinem Ende. Verletzt wurde niemand.

Am Samstagmorgen war die Halveraner Wehr bereits im Einsatz, um die Landung eines Rettungshubschraubers vor der Humboldt-Schule abzusichern. Ein Bewohner eines der benachbarten Wohnhäuser verletzte sich bei einem Sturz so schwer, das er in eine Fachklinik geflogen werden musste.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare