Fußballmatch: AFG versus Robert Clack School

+
Zu einer internationalen Fußballpartie kam es gestern auf dem Ascheplatz an der Ganztagsschule. Schüler des Anne-Frank-Gymnasiums (gelbe Leibchen) spielten gegen eine Auswahl der befreundeten Robert Clack School aus London.

Halver - Von der deutlichen Auftaktniederlage (1:6) ließen sich die Unterstufen-schüler des Anne-Frank-Gymnasiums nicht entmutigen, denn wenn es etwas gibt, vor dem eine englische Fußballmannschaft Respekt hat, dann ist es das Elfmeterschießen.

Die Gäste der Londoner Robert Clack School nahmen die Herausforderung an, und so kam es auf dem Platz an der Ganztagsschule zur Entscheidung per Elfmeterschießen – das dann aber auch knapp verloren ging. „Entscheidend ist doch der Spaß auf dem Platz und die Begegnung mit dem englischen Team“, nimmt es AFG-Lehrer Frank Forst sportlich. In drei Teams traten Schüler des Gymnasiums gegen Mannschaften entsprechenden Alters der Robert Clack School an.

Forst kenne die Londoner Schule seit 22 Jahren. Zweimal hätten schon Schüler des AFGs die Clack School besucht. „Jetzt wollten wir auch mal einladen“, meint Forst. Und die Gelegenheit sei günstig gewesen, da gerade eine Gruppe von Schüler eine Jugendherberge in Olpe besuche. Ein Fußballspiel um das erste Eis zu brechen, sei da ideal, so Forst.

Dass sich der heimische Ascheplatz bei einsetzendem Regen mehr und mehr in eine Schlammlandschaft verwandelte, schien keine der Mannschaften zu stören. Die ein oder andere Blessur auf dem harten Untergrund wurde von den Spielern ohne großen Aufhebens weggesteckt. Insbesondere da sowohl Gastgeber als auch Gäste ausgesprochen fair in die Zweikämpfe gingen und von einer englischen Härte keine Rede sein konnte. - sbt

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare