Fußball-WM-Fieber lässt noch auf sich warten

+
WM-Trikots, den offiziellen Ball oder Maskottchen finden Interessierte im Geschäft „Sport Kubelt“, hier Mitarbeiterin Conny Kewitsch. ▪

HALVER ▪ Noch zwei Tage und rund sieben Stunden – dann wird die Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika eröffnet. Dann sind eingefleischte Fans für die nächsten vier Wochen nicht mehr ansprechbar, dann dominiert „König Fußball“ das Fernsehprogramm, dann werden die Fans siegreicher Teams wieder hupend und Fahnen schwenkend durch die Innenstädte fahren.

Schon seit Wochen scheint es – zumindest unter den Vollblut-Anhängern – kein anderes Thema mehr zu geben, bekennen sich Deutschlandfans in Form von Auto-Fähnchen zu ihrer Mannschaft. Und es soll einige geben, die sich sogar einen neuen Fernseher angeschafft haben, um jedes Foulspiel noch besser erkennen zu können.

Doch wie sieht es in der Stadt im Grünen aus, sind auch die Halveraner schon ganz WM-verrückt und haben sich mit Fan-Zubehör eingedeckt? Und gibt es welche, die sogar eine Reise nach Südafrika gebucht haben, um live dabei zu sein? Eine – nicht repräsentative – Umfrage in der Innenstadt hat gezeigt: Noch halten sich die Halveraner sehr zurück, ein Boom wie bei der WM vor vier Jahren in Deutschland ist derzeit noch nicht auszumachen, weiß beispielsweise Karin Naumann von „Tabakwaren Henkel“. Zwar gibt es dort jede Menge Fanartikel von Vuvuzelas über Blumenketten bis hin zu Schnaps-Pinnchen – doch der Ansturm sei bislang ausgeblieben. Auch die große Auswahl an Zeitschriften-Sonderausgaben stoße nur bei den heißesten Fans auf Interesse. Aber: „Die Panini-Sammelhefte und die Klebebildchen laufen super gut“, so Naumann. Vor allem bei den Zehn- bis 15-Jährigen sei schon vor Wochen die Sammelleidenschaft ausgebrochen. Aber auch erwachsene Männer versuchen, das Album lückenlos zu füllen.

Deutschland-Trikots, den offiziellen WM-Ball sowie Fähnchen und Maskottchen hält das Team von „Sport Kubelt“ für die Fans bereit. Doch auch dort lässt die große Nachfrage bislang auf sich warten. „Wir vermuten, dass es erst so richtig los geht, wenn die ersten Spiele gelaufen sind“, erzählt Conny Kewitsch. So sei es auch in der Vergangenheit vorgekommen, dass Fußball-Fans kurz vor Anpfiff „noch schnell ein Deutschland-Trikot brauchen.“ Um die Halveraner so richtig auf das Ereignis einzustimmen, wird ein Fenster des Fachgeschäfts in den kommenden Tagen entsprechend dekoriert. „Und WM-T-Shirts sind auch noch bestellt.“

Eine ganz spezielle Aktion läuft derzeit in der Rats-Apotheke: Der Verbund aus 1200 „vivesco“-Apotheken in ganz Deutschland startet den Weltrekordversuch für „Das größte Fanbuch der Welt“. Fans haben die Möglichkeit, auf einem Vordruck ihre ganz persönlichen Botschaften für die deutsche Nationalmannschaft zu gestalten. Die Fanbuchseiten können bis Samstag, 19. Juni, in der Ratsapotheke abgegeben werden, aus ihnen soll dann das größte Fanbuch der Welt entstehen. Der Versuch ist bei „Guiness World Records“ registriert. Für alle Teilnehmer hält Rats-Apotheken-Inhaber Horst Jakobi übrigens das nötige Fan-Equipment bereit – angefangen bei Schminkfarben über einen Button bis hin zum (Trost-) Pflaster. „Mit der Aktion möchten wir einen Teil zum großen Fußballfest auch in Deutschland beitragen“, so Jakobi.

Auch wenn der große Trubel vermutlich erst noch losgehen wird, so steht eins schon jetzt fest: Die Halveraner werden sich die Spiele wohl vor dem heimischen Fernseher oder aber an einer der Großleinwände im Stadtgebiet ansehen. Denn: Wie die Mitarbeiterinnen der Reisebüros Kattwinkel und Brandt auf Anfrage unserer Zeitung erklärten, habe es nicht das geringste Interesse an Reisen zur WM nach Südafrika gegeben. Das könnte laut Antje Brandt nicht allein an den Kosten, sondern auch an der Situation im Land liegen. „Viele wissen vielleicht einfach nicht, was in Südafrika auf sie zukommt.“ ▪ Kerstin Zacharias

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare