Zwölf Mannschaften kicken in Halver für die gute Sache

Fußball-Turnier der Baptisten-Gemeinde: Erlös erneut in die Ukraine

+
Zwölf Mannschaften kicken in Halver für die gute Sache.

[Update 20.19 Uhr] Halver - Bereits zum sechsten Mal richtete die Evangelische Baptisten-Brudergemeinde Halver am Samstag ein Benefizturnier aus. In der Turnhalle der Ganztagsschule Halver traten zwölf Mannschaften im Hallenfußball gegeneinander an - mit dem besten Ende für "Die Waldbröler".

Anmelden zum Turnier konnten sich sowohl Teams von Kirchengemeinden und Firmen als auch privat zusammengestellte Mannschaften. 

Sämtliche Erlöse aus der Veranstaltung, die durch den Verkauf von Speisen und Getränken erwirtschaftet wurden, werden traditionell in eine Kinderfreizeit in Kammenez-Podolski in der Ukraine investiert, an der zwischen 100 und 120 Kindern aus diesem Ort teilnehmen können. Die meisten dieser Kinder wohnen in Heimen und sind Vollwaisen. 

Bevor Schiedsrichter Andreas Neufeld das Turnier anpfiff, hielt Johann Melcher, Prediger der Baptisten-Brudergemeinde, eine kurze Andacht. Im Anschluss lieferten sich die Mannschaften ein spannendes Turnier, das die zahlreichen Besucher an diesem Tag in seinen Bann zog. 

Der Sieg ging an die Mannschaft "Die Waldbröler" durch einen 3:1-Erfolg im Endspiel gegen "Eintracht Prügel". Dritter wurden die "Bärenbrüder" durch ein 3:1 nach Neun-Meter-Schießen gegen das Team "Macina".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare