Haare spenden geht auch in Halver

Ein wohltätiger Zopf: Friseure spenden Haare

+
Haare schneiden für den guten Zweck – das geht in Halver gleich an mehreren Orten.

Halver - Der Gang zum Friseur ist für jeden Einzelnen unumgänglich. In Halver gibt es gleich mehrfach die Möglichkeit, den Friseurbesuch mit einem sozialen Engagement zu verbinden. 

Dieser Schritt kostet auch eine Menge Überwindung, denn dieses soziale Engagement ist damit verbunden, sich von einem Großteil seiner Haare zu trennen. Die Friseursalons Ackerschott, Hintze und Lene-Style in Halver spenden Haare für den guten Zweck. 

Erst ab einer Mindestlänge von 25 Zentimetern ist eine Haarspende jedoch möglich. Während sich die Friseursalons Ackerschott und Haarmoden Hintze dem Projekt „It’s for kids“ verschrieben haben, spendet Nicoletta Privitera vom Salon Lene-Style dem nicht gewinnorientierten Verein „Die Haarspender“ aus Österreich.

Jan Wagner (links), vom Friseursalon Benno Ackerschott, liegt das Thema Haarspende sehr am Herzen.

„Ich habe mir schon länger die Frage gestellt, wie ich durch meinen Beruf der Gesellschaft helfen kann“, erklärt Jan Wagner vom Friseursalon Ackerschott und berichtet wie er auf die Organisation „It’s for kids“ aufmerksam geworden ist: „In einem Gespräch mit meinem Vermögensberater habe ich von der Organisation erfahren und mich dazu entschieden, diese Stiftung zu unterstützen.“ 

Auch Haarmoden Hintze um Inhaberin Andrea Mertens hat sich dieser Stiftung verschrieben. „Wir waren bei einer Veranstaltung der Friseurinnung, haben dort von ,It’s for kids’ erfahren und uns dann auch recht schnell entschieden, dort mitzumachen“, erinnert sich Andrea Mertens. Doch was ist „It’s for kids“ für eine Stiftung? Die Stiftung mit Sitz im rheinischen Hilden generiert ihre Spenden nicht nur aus der klassischen Geldspende. Von Haarspenden, über testamentarische oder Schmuck- und Zahngoldspenden – es gibt mannigfaltige Möglichkeiten die Stiftung zu unterstützen, die sich dafür einsetzt, Kinder vor Gewalt, Missbrauch, Benachteiligung und Vernachlässigung zu schützen und jenen Kindern zu helfen, denen ein solches Schicksal widerfahren ist.

Viele junge Menschen machen mit 

Erfreulich ist, da sind sich Jan Wagner und Andrea Mertens einig, dass vornehmlich jüngere Menschen ihre Haare spenden. „Ich finde es toll, dass junge Menschen ein solches Bewusstsein den Mitmenschen gegenüber haben und ihre Haare spenden“, bringt Jan Wagner seine Freude zum Ausdruck und fügt hinzu: „Oft ist es so, dass die Jugendlichen sich die Haare über viele Monate oder sogar ein Jahr lang haben wachsen lassen, um sie dann zu spenden.“ 

Andrea Mertens, Inhaberin von Haarmoden Hintze.

Auch Andrea Mertens hat den Eindruck, dass besonders jüngere Menschen ihre Haare spenden: „Wir hatten auch einige Teenager, die bei uns ihre Haare gespendet haben. Trotzdem ist es immer ein schwerer Gang, weil die Meisten doch sehr an ihren Haaren hängen.“ 

Zopf ab 30 Zentimetern spenden

Bei Nicoletta Privitera von Lene-Style ist es sogar so, dass die Kunden auch mit ihren eigenen Vorstellungen zu ihr in den Salon kommen. „Es gibt viele, die im Vorfeld schon wissen, wohin sie ihre Haare spenden möchten.“ Zwar arbeitet Nicoletta Privitera mit dem Verein „Die Haarspender“ zusammen, doch wenn Kunden einen eigenen Wunsch äußern, lehnt sie diesen nicht ab. „Jeder, der seine Haare spenden möchte, kann zu mir kommen.“ Bei „Die Haarspender“ geht es darum, einen Zopf ab 30 Zentimetern Länge zu spenden, der dann ein Teil einer Perücke für schwer erkrankte Kinder sein wird. 

Herzensangelegenheit der Halveraner Friseure

Dass dieses soziale Engagement der drei Friseure authentisch ist, merkt man ihnen an, wenn man sich mit den jeweiligen Personen über das Thema unterhält. „Das Ganze ist zu einer echten Herzensangelegenheit geworden. Mittlerweile sprechen wir unsere Kunden auch offensiv an und machen ihnen den Vorschlag zur Haarspende“, macht Jan Wagner deutlich, der auch schon einen Plan hat das Thema in seinem Salon noch ausführlicher zu behandeln: „Angedacht ist, dass wir den November dem Thema Haarspende widmen. Welche Aktionen es dann geben wird, steht allerdings noch nicht fest, wir werden aber darüber informieren“, versichert Jan Wagner abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare