Spiele, Puppen & Co. auf Basar im Autohaus

Zu den jüngsten Anbietern des Basars „rund ums Kind“ gehörten Nikola (10) und Sina (14), bei denen es Kleidung in den Größen 70 bis 128 gab. ▪ Schönwies

HALVER ▪ Ein buntes Treiben herrschte am Samstag im Autohaus Langenscheid am Waldweg, als sich zahlreiche Kinder mit ihren Eltern den Weg durch jede Menge Spielwaren bahnten. Wieder einmal hatte der Förderverein des katholischen Kindergartens „St. Nikolaus“ zu einem Kinderkleiderbasar eingeladen.

„Diesmal sind sogar noch mehr Anbieter dabei, als beim letzten Mal“, freute sich Inga Wallmann, Vorsitzende des Fördervereins. Nicht weniger als insgesamt 46 Verkäufer aus Halver, Kierspe und Schalksmühle boten ihre Ware, darunter hauptsächlich Spielsachen, Puppenwagen und Kinderwagen, zum Verkauf an.

„Die Leute kommen gerne zu uns, da wir hier im Autohaus einen geräumigen Platz für die Stände bereitstellen können“, so Wallmann weiter. Auch die zehnjährige Nikola und ihre vierzehnjährigen Freundin Sina waren mit von der Partie. Bei ihnen konnten die Besucher Kleidungsstücke in den Größen 70 bis 128 sowie Gesellschaftsspiele, aber ebenso Kinderbücher erwerben.

„Der gesamte Erlös kommt natürlich dem Kindergarten zu Gute. Besonders der Außenbereich soll weiterhin mit Spielgeräten ausgestattet werden“, verdeutlichte die Vorsitzende des Fördervereins, wofür die Einnahmen verwendet werden sollen.

Wer dieses Mal den Basar „rund ums Kind“ verpasst haben sollte, bekommt im kommenden Frühjahr wieder die Gelegenheit, Spielwaren, Kleidung und viele andere Sachen aus zweiter Hand zu erwerben. Wer aber einmal selbst hinter einem Verkaufsstand stehen möchte, muss bei der anmeldung einen Beitrag von 5 Euro zahlen und einen Kuchen für den Verkauf an die Besucher spenden. Der nächste Basar wird wieder im Autohaus Langenscheid stattfinden. ▪ Laura Schönwies

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare