Badesaison 2021

Freibad-Saison: Öffnung steht noch in den Sternen

Herpine, Halver, Waldfreibad
+
Gibt es eine Badesaison 2021? Zum Saisonstart können vonseiten der Herpine noch keine Angaben gemacht werden. Man geht aber erneut von einer Saison mit Hygienekonzept aus.

Wann beginnt die Badesaison 2021? Darauf gibt es noch keine Antwort. Das Freibad bereitet sich auf eine Öffnung vor, wartet aber noch auf grünes Licht.

Halver – „Wir haben noch keine Informationen, wir harren der Dinge, die da kommen.“ Zum Saisonstart im Waldfreibad Herpine kann Herpine-Geschäftsführer Phillipp Hutt derzeit noch keine Angaben machen.

„Wir müssen warten, bis wir Informationen bekommen, wann wir öffnen dürfen“, sagt er. Er rechnet damit, dass dies erst im Juni der Fall sein wird. Auch im Vorjahr musste der Saisonstart, der eigentlich stets im Mai ansteht, Corona-bedingt auf Juni verschoben werden. Phillipp Hutt vermutet, dass eine Öffnung – so sie dann möglich ist – von ähnlichen Auflagen wie 2020 begleitet sein wird.

Vermutlich wieder ein Hygienekonzept

Damals hatte das Herpine-Team ein besonderes Infektionsschutz- und Hygienekonzept erarbeitet, das die Erfassung von Kontaktdaten und eine Begrenzung der Badegäste auf maximal 2000 Besucher, die sich gleichzeitig in der Herpine aufhalten durften, einschloss.

Auch die Sammelumkleiden und Duschen im Gebäude blieben bis auf Weiteres geschlossen. Gibt es grünes Licht zum Start in die Saison, braucht das Team etwas Vorlaufzeit, um alles startklar für den Badebetrieb zu machen. „Das geht nicht in ein, zwei Tagen.“ Vieles ist dann zu tun.

Beckenreinigung schon abgeschlossen

Die jährliche Beckenreinigung nach dem Winter ist indes abgeschlossen. Corona-bedingt im Alleingang, ohne Feuerwehr und THW, kehrte die Familie Hutt den Winter aus dem Becken heraus. „Unser Badhelfer hat uns geholfen“, erzählt der Herpine-Geschäftsführer. „Wir haben das mit drei, vier Leuten gemacht.“ Ansonsten helfen stets Feuerwehr und THW beim Frühjahrsputz. Coronabedingt war das nicht möglich. Schon im Vorjahr schrubbten die Hutts das Becken dadurch zwangsläufig in Eigenregie.

Trotz aller Unsicherheiten und Unwägbarkeiten in Zeiten der Pandemie sucht Phillipp Hutt bereits vorsorglich Aushilfen für die diesjährige Herpine-Saison. Rettungsschwimmer zur Beaufsichtigung des Freibadbetriebs und Durchführung von Erste-Hilfe-Maßnahmen und Aushilfen an Kasse und Kiosk werden gesucht. „Wir können erst einstellen, wenn vonseiten der Behörden die Öffnung des Badebetriebs genehmigt wird“, sagt er. „Aber wir können vorher schon alles abklären.
Wer Interesse hat, kann sich per E-Mail unter info@herpine.de bei Phillipp Hutt für die Aushilfstätigkeit bewerben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare