Frankfurter Straße: Neue Einbahnregel interessiert nicht

+
Wenn das erste Auto durchfährt, ist der Damm gebrochen. Dem Führungsfahrzeug folgen weitere. Selbst eine Sperre auf der Fahrbahn hält wirklich Entschlossene nicht ab, gegen die Einbahnrichtung zu fahren.

Halver - Seit Montagvormittag gilt die neue Einbahnregelung für die Frankfurter Straße zwischen den Einmündungen Von-Vincke- und Jugendheimstraße. Ein ernsthaftes Interesse an der Beschilderung war allerdings bei der Einführung nicht zu erkennen.

Der Geradeausverkehr fuhr trotz Abbiegegebot (weißer Pfeil auf blauem Grund) und Einfahrverbot (weißer Balken auf rotem Grund) selbstbewusst weiter in Richtung Nicolai-Kirche. Die Befolgungsquote lag dabei deutlich unter 50 Prozent. 

Ein wenig besserte sich die Lage, als Mitarbeiter des Bauhofs eine Sperre in der Fahrbahn platzierten. Doch eine Reihe Autofahrer umkurvte auch die noch gekonnt, ebenso der Fahrer eines Westfalenbusses, der mit geänderter Linienführung schon seit Wochen auf der Frankfurter Straße eigentlich nichts mehr zu suchen hat. 

Ebenfalls in Gegenrichtung unterwegs: Linksabbieger aus der Jugendheimstraße und Fahrer geparkter Fahrzeuge, die wie gewohnt in Richtung Kirche abfuhren. 

Ziel der Neuregelung ist, Verkehrsdruck von der Straße zu nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare