Hohe Kontinuität an Grundschule Oberbrügge

+
Die Grundschule Oberbrügge geht zum Schuljahresbeginn 2018 einen Verbund mit der Grundschule Auf dem Dorfe ein.

Halver - Der Förderverein der Grundschule Oberbrügge will auch nach der Zusammenlegung mit der Grundschule Auf dem Dorfe seine Eigenständigkeit wahren. Das ist eine der Kernaussagen aus der Jahreshauptversammlung vom Mittwochabend.

Vorgesehen ist bekanntlich der Fortbestand der Oberbrügger Schule im Verbund mit der größeren Halveraner Schule ab Schuljahresbeginn 2018. Zudem spricht sich der Förderverein mit zurzeit rund 90 Mitgliedern für die Beibehaltung des Namens der Schule auch nach dem Zusammenschluss aus, heißt es aus der Versammlung. 

Nach den Informationen des Fördervereins wird es auch nach Bildung des Schulverbundes einen verantwortlichen Ansprechpartner an der Grundschule in Oberbrügge geben, etwa in Gestalt eines stellvertretenden Schulleiters oder Schulleiterin. 

Auch in weiteren Belangen setzt der Förderverein auf Kontinuität. Alexander Willer, der bereits im neunten Jahr Vorsitzender des Fördervereins ist, habe sich bereit erklärt, das Amt auch künftig auszuüben und wurde in seiner Position einstimmig bestätigt. Auch alle weiteren Personalentscheidungen erfolgten einstimmig. Der bis zum Sommer 2018 noch amtierende Direktor der Grundschule, Bernd Ritschel, führt sein Amt als stellvertretender Vorsitzender für ein weiteres Jahr weiter. 

Darüber hinaus konnten einige frei werdenden Positionen im Vorstand schnell besetzt werden, so das Alexander Willer auch künftig ein schlagkräftiges und engagiertes Team beisammen habe. „Insgesamt sieht sich der Förderverein auch für die nächsten Jahre gut aufgestellt und will die Grundschule Oberbrügge auch im Rahmen des ab Sommer 2018 greifenden Schulverbundes mit der Grundschule auf dem Dorfe tatkräftig und finanziell unterstützen und im Rahmen seiner Möglichkeiten alles dafür tun, dass die Grundschule Oberbrügge auch zukünftig lebendiger Mittelpunkt des Dorfes ist“, so der Bericht aus der Versammlung weiter.

Grundschule als Herz des Dorfes 

Die Verbundlösung mit der Schule Auf dem Dorfe sichere die Zukunft der Grundschule Oberbrügge als Herz des Dorfes. Seitdem feststeht, dass der Schulstandort Oberbrügge auf Dauer erhalten bleibt, hat die Grundschule zahlreiche wegweisende Projekte umgesetzt, darunter die Aufstellung als Schule der Zukunft im Sinne der Ausrichtung der Bildung auf eine nachhaltige Entwicklung, die Einführung der Übermittagbetreuung bis 16 Uhr, die Bildungspartnerschaft mit dem Land NRW und dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge und die Zusammenarbeit mit örtlichen Vereinen wie dem TuS Oberbrügge im Rahmen der Übermittagbetreuung. 

Der seit 40 Jahren bestehende Förderverein der Grundschule Oberbrügge steht wirtschaftlich sehr gut da. Aufgrund der bestehenden Rücklagen werden unter Beachtung steuerrechtlicher Vorschriften, die die Gemeinnützigkeit des Vereins betreffen, für 2017 keine Beiträge erhoben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.